Neuerscheinungen vom 10. Januar 2019

Einleitung: 

Mit der freundlichen Bitte um Beachtung: Aus redaktionellen Gründen wird diese Lieferung ausnahmsweise erst in einigen Tagen komplett sein. Wir bitten um Verständnis und würden uns freuen, Sie bald wieder auf den Seiten des Frankfurter Personenlexikons begrüßen zu dürfen.

Artikel des Monats Januar 2019:
Der Suhrkamp Verleger

Er prägte von Frankfurt aus die bundesdeutsche Kultur in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Siegfried Unseld. Der gelernte Buchhändler und promovierte Germanist hatte seine Doktorarbeit über den Dichter Hermann Hesse geschrieben. Über Hesse lernte er Peter Suhrkamp kennen, in dessen Frankfurter Verlag er 1952 eintrat. Seit 1959, nach dem Tod des Gründers, leitete Siegfried Unseld den Suhrkamp Verlag. Er führte dessen Tradition als renommierter Literaturverlag fort, gründete die Taschenbuchreihe „edition suhrkamp“, die seit 1963 erscheint, und kaufte im selben Jahr den Insel Verlag hinzu. Die „Kritikerempfänge“ bei Unseld, alljährlich am Mittwoch der Buchmesse in der Verlegervilla in der Klettenbergstraße, wurden legendär. In den Sechzigerjahren entwickelte sich der Suhrkamp Verlag auch zum wichtigen Publikationsort theoretischer Schriften, u. a. der Autoren der „Frankfurter Schule“. Der intellektuelle Diskurs, den der Verlag dadurch wesentlich mitgestaltete, machte vor der eigenen Tür nicht halt: Im Herbst 1968 kam es zum „Lektorenaufstand“ im Suhrkamp-Haus in der Lindenstraße. Dennoch blieben Unseld und sein Suhrkamp Verlag weiterhin maßgeblich im Geistesleben der Bundesrepublik. Die Stadt Frankfurt würdigte den großen Verleger kurz vor seinem Tod 2002 mit der Verleihung der Ehrenbürgerwürde.
Lesen Sie mehr >

Schluss: 

Die nächste Artikellieferung erscheint am 10. Februar 2019.