Fehlermeldung

  • User warning: The following module is missing from the file system: imagcache_actions. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (line 1128 of /var/www/vhosts/frankfurter-personenlexikon.de/httpdocs/includes/bootstrap.inc).
  • Strict warning: Only variables should be passed by reference in copyprevention_page_build() (Zeile 56 von /var/www/vhosts/frankfurter-personenlexikon.de/httpdocs/sites/all/modules/copyprevention/copyprevention.module).

Schrotzenberger, Robert

Robert Schrotzenberger

Robert Schrotzenberger
Zeichnung, möglicherweise von Karl Susenbeth (aus der Kleinen Presse, Mai 1889).

© Institut für Stadtgeschichte, Ffm. (eingeklebt in: Schrotzenberger ²1884, Bibliothek, Sign. ISG_FG16/4²c).
Schrotzenberger, Johannes Robert. Buchhalter. Lokalhistoriker. * 31.5.1819 Ffm., † 3.2.1900 Ffm.
Sohn eines aus Bidlingen (frz. Budling)/Mosel kommenden und als Permissionist in Ffm. lebenden Küfers und Weinhändlers.
Schüler der Allerheiligenschule. Kaufmännische Ausbildung in der Varrentrapp’schen Buchhandlung (1834-40). 1841 Militärdienst als Stadtwehrmann im Bataillon freiwilliger Jäger. Schreiber in einem Anwaltsbüro. Seit 1850 Skribent im Büro der Dr. Senckenbergischen Stiftung im Bürgerhospital. Daneben seit 1857 ständiger Sekretär beim Vorstand des Physikalischen Vereins. 1862 Aufnahme in das Bürgerrecht. 1863 Heirat mit Anastasia Schmidt (1822-1886), die von nun an durch das Betreiben eines Mercerie- und Wollwarengeschäfts zum Lebensunterhalt beitrug. 1888 Pensionierung als Buchhalter der Dr. Senckenbergischen Stiftung.
Herausgeber der „Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm.”, eines Nachschlagewerks zu Ffter historischen Ereignissen und Persönlichkeiten, das Sch. nach ersten Vorveröffentlichungen in den Ffter Hausblättern (1880) dann in einer zum Buch erweiterten Fassung 1881 im Selbstverlag erscheinen ließ (2., verbesserte und vermehrte Aufl. 1884; Vorarbeiten für eine weitere Auflage im Besitz des ISG). Neben Gelegenheitsdichtungen, teilweise in Ffter Mundart, und Kindermärchen (u. a. „Bretzelhansel und Kuchenliesel”, Bilderbuch, um 1865) verfasste Sch. außerdem eine handschriftliche Chronik der Dr. Senckenbergischen Stiftung (1856).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 342, verfasst von: Sabine Hock (redigierte Onlinefassung für das Frankfurter Personenlexikon).

Lexika: Richel, Arthur: Katalog der Abteilung Fft. [der Ffter Stadtbibliothek]. Bd. 2: Literatur zur Familien- und Personengeschichte. Ffm. 1929.Richel, S. 533.
Literatur:
                        
Bund, Konrad: 1436 – 1986. 550 Jahre Stadtarchiv Ffm. Eine Kurzübersicht über seine Bestände. Ffm. 1986. (Mitteilungen aus dem Ffter Stadtarchiv 3).Bund: Stadtarchiv 1986, S. 220, 223.
Quellen: Alt-Fft. Vierteljahrschrift für seine Geschichte und Kunst. Hg. v. Rudolf Jung u. Bernard Müller im Auftr. des Vereins für Geschichte und Altertumskunde, des Vereins für das Historische Museum u. der Numismatischen Gesellschaft. Ffm. 1909-13. Zunächst einmalige Fortsetzung des Titels: Ein Heimatbuch aus dem Maingau. Auf Veranlassung des Vereins für Geschichte und Altertumskunde, des Vereins für das Historische Museum u. der Numismatischen Gesellschaft zu Ffm. hg. v. Bernard Müller. Ffm. 1917. Spätere Neuauflage des Titels: Geschichtliche Zeitschrift für Frankfurt und seine Umgebung. Hg. v. Heinrich Voelcker u. Otto Ruppersberg. Ffm. 1928-30.Ruppersberg, O.: Robert Schrotzenberger und seine „Francofurtensia“. In: Alt-Fft. 1 (1928), S. 27-29. | ISG, Archiv (Teilbestand) der Dr. Senckenbergischen Stiftung, 1730-1981.Schrotzenberger, Johannes Robert: Notizen über die Dr. Senckenberg'sche Stiftung beider Institute von deren Gründung (1763) bis zum Ende des Jahres 1855. Gebundenes Manuskript. Ffm. 1856. ISG, Dr. Senckenbergische Stiftung, V48/225. | ISG, Bestand Materialsammlungen, 14. Jh.-1994.Materialsammlung zur geplanten Neuauflage der „Francofurtensia“ von Robert Schrotzenberger. ISG, Materialsammlungen, S6b/31 (insges. 16 Zettelkästen). | ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/2.978. | ISG, Sammlung Manuskripte, 1864-heute; erschlossen über Archivdatenbank.Schrotzenberger, Robert: Handexemplar der „Francofurtensia“ (2. Aufl. 1884) mit zahlreichen Nachträgen und Ergänzungen für eine geplante dritte Auflage. ISG, Sammlung Manuskripte, S6a/188.
Internet: Web-Katalog der Ffter Museumsbibliotheken.
Hinweis: Suchergebnisse zur Verfasserangabe „Schrotzenberger“.
Ffter Museumsbibliotheken (Katalog), 20.6.2014.
| Bibliotheksportal der UB Ffm. (mit Katalogen, digitalen Sammlungen, Online-Publikationen u. a.).
Hinweis: Suchergebnisse zum Begriff „Schrotzenberger Robert“ in der einfachen Suche.
UB Ffm., 20.6.2014.


GND: 143161482 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2017 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Schrotzenberger, Robert. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/1145

Stand des Artikels: 20.6.2014
Erstmals erschienen in Monatslieferung: 07.2014.