Becker, Karl Christian

Becker, Karl (eigentlich: Carl) Christian. Konsistorialrat. Dr. phil. Evangelischer Pfarrer und Kirchenhistoriker. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.* 13.7.1789 Ffm., Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.† 27.6.1863 Ffm.
Sohn des promovierten Juristen Johann Friedrich B., der als Advokat und Aktuar des Neunerkollegs in Ffm. tätig war. Cousin des Darmstädter Obermedizinalrats Ernst Karl Büchner (1786-1861), des Vaters von Georg Büchner; Ernsts Mutter Wilhelmine Magdalene Büchner (um 1755-1797) und Karl Christians Mutter Anna Elisabetha B. (?-1796) waren Töchter des Mannheimer Bürgers, Gold- und Silberschmieds (Johann) Maximilian Wilhelm Vorwerck (auch: Forwärck) und somit Schwestern.
Nach dem frühen Tod der Eltern wurde B. im Waiseninstitut der Niederländischen Gemeinde erzogen. Besuch des Ffter Gymnasiums. Von 1808 bis 1812 Studium der Theologie in Jena. Seit 1816 ordentlicher Lehrer der ersten Mädchenklasse an der Weißfrauenschule in Ffm. Seit 1820 Pfarrer in Hausen. Seit 1827 Pfarrer in Ffm., zunächst an der Heiliggeist-, dann (seit 1847) an der Nikolaikirche. Zugleich Prediger und Krankentröster am Dr. Senckenbergischen Stift. Seit 1851 Mitglied im evangelisch-lutherischen Konsistorium. Schon seit den 1840er Jahren engagierte sich B. für eine neue Verfassung der lutherischen Gemeinde in Ffm., die dann 1857 zustandekam. Verdient um Aufbau, Ordnung und Registrierung des Archivs des Predigerministeriums.
Vizesenior im Pflegamt des evangelisch-lutherischen Almosenkastens. Tätig in der „Fft.ischen Gesellschaft zur Beförderung nützlicher Künste und deren Hülfswissenschaften“, u. a. als langjähriger Direktor der Sonntagsschule, und im Ffter Verein für Geschichte und Alterthumskunde, u. a. als Mitglied der literarischen Sektion.
Veröffentlichungen zur Ffter Kirchenverfassung und -geschichte, u. a. „Wissenschaftliche Darstellung der Lehre von den Kirchenbüchern“ (1831), „Betrachtungen über kirchliche Zustände der lutherischen Kirchengemeinde zu Ffm.“ (1843), „Geschichtliche Übersicht der Ereignisse in der hiesigen evangelisch-lutherischen Kirche seit dem 27. Juni 1830, betrachtet von dem Standpunkte des evangelisch-lutherischen Prediger-Ministeriums und vorgetragen in der feierlichen Konvents-Sitzung vom 18. Februar 1846“ (anonym, 1846) und „Beiträge zu der Kirchengeschichte der evangelisch-lutherischen Gemeinde zu Ffm., mit besonderer Beziehung auf Lithurgie“ (1852). Außerdem erschienen von B. einige Predigten im Druck („Gedächtnispredigt bei der letzten Gottesverehrung in der Hospitalkirche zum Heiligen Geist“, 1840; Predigt und geschichtliche Bemerkungen zur „feierlichen Wiedereröffnung der St. Nikolaikirche“, 1847).
Für den Ffter Verein für Geschichte und Alterthumskunde gab er u. a. die Chronik von Peter Müller (1862) heraus.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 48f., verfasst von: Sabine Hock (überarbeitete Onlinefassung für das Frankfurter Personenlexikon von Sabine Hock).

Lexika: Richel, Arthur: Katalog der Abteilung Fft. [der Ffter Stadtbibliothek]. Bd. 2: Literatur zur Familien- und Personengeschichte. Ffm. 1929.Richel, S. 33. | Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 16.
Literatur:
                        
Büchner, Georg: Sämtliche Werke und Schriften. Historisch-kritische Ausgabe mit Quellendokumentation und Kommentar (Marburger Ausgabe). Im Auftrag der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, hg. v. Burghard Dedner. Mitbegr. v. Thomas Michael Mayer. 10 Bde. in 18 Teilbänden. Darmstadt 2000-13.Büchner: Marburger Ausgabe, Bd. 10.2: Briefwechsel (Editionsbericht, Erläuterungen) 2012, S. 360, Erl. 108,33. | Dechent, Hermann: Kirchengeschichte von Ffm. seit der Reformation. 2 Bde. Leipzig/Ffm. 1913/21.Dechent: Kirchengeschichte II, S. 140, 336, 364, 366, 397, 404, 456. | Deutsches Geschlechterbuch (Genealogisches Handbuch bürgerlicher Familien). Bd 1-119. Hg. v. Bernhard Koerner. Görlitz 1889-1943. Bd. 120-219. Limburg/Lahn 1956-2007.Angaben zu den Eltern von Ernst Büchner in der Genealogie der Familie Büchner in: Dt. Geschlechterbuch 144 (1967) = Hess. Geschlechterbuch 17 (1967), S. 35, 41f. | Hauschild, Jan-Christoph: Georg Büchner. Biographie. Darmstadt 1993. (Arbeiten der Hessischen Historischen Kommission NF 8).Hauschild: Georg Büchner 1993, S. 31.
Quellen: ISG, Kirchen- bzw. Standesbücher: Heiratsbücher, Ffm., 1533-1848/1849-1935.Heiratseintrag der Eltern Johann Friedrich Becker und Anna Elisabetha Forwärck vom 7.12.1788 in: ISG, Kirchen- bzw. Standesbücher: Heiratsbuch 1788-97, S. 46. | ISG, Kirchen- bzw. Standesbücher: Tauf- bzw. Geburtsbücher, Ffm., 1533-1850/1851-1905.Geburtseintrag unter Angabe der Eltern in: ISG, Kirchen- bzw. Standesbücher: Tauf-/Geburtsbuch 1787-90, S. 493. | Mittheilungen an die Mitglieder des Vereins für Geschichte und Alterthumskunde in Ffm. 7 Bde. Ffm. 1858-85.Nachruf von G. E. Stei(t)z in: Mitteilungen d. Geschichtsvereins 2 (1864), S. 239-242.
Internet: Web-Katalog der Ffter Museumsbibliotheken.
Hinweis: Für den Artikel wurde die Trefferliste ausgewertet, die sich bei Eingabe des Suchbegriffs „Becker Karl Christian“ in das Feld „Verfasser“ ergeben hat.
Ffter Museumsbibliotheken (Katalog), 3.7.2014.
| Hessische Biografie, ein Kooperationsprojekt des Instituts für Personengeschichte in Bensheim und des Hessischen Landesamts für geschichtliche Landeskunde in Marburg zur Erstellung einer umfassenden personengeschichtlichen Dokumentation des Landes Hessen. http://www.lagis-hessen.de/pnd/116104511Hess. Biografie, 3.7.2014.

GND: 116104511 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2018 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Becker, Karl Christian. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/1459

Stand des Artikels: 20.4.2018
Erstmals erschienen in Monatslieferung: 07.2014.