Lehmann, Friedrich

Stadtkämmerer in Ffm. von 1932 bis 1946.

Lehmann, Friedrich Wilhelm. Prof. Dr. jur. Jurist. Kommunalpolitiker. * 5.11.1888 Königsberg, † 9.7.1960 Ffm.
Von 1920 bis 1932 Stadtkämmerer in Königsberg. Von 1932 bis 1946 Stadtkämmerer in Ffm. Dann Rechtsanwalt in Ffm. Lehrtätigkeit, seit 1949 als Honorarprofessor, an der Ffter Universität (Verwaltungs- und Gemeinderecht, Sparkassenrecht, Kommunalwirtschaft).
Kulturelles und soziales Engagement, u. a. als Senior des St. Katharinen- und Weißfrauenstifts (1938-46), kommissarischer Präsident der Polytechnischen Gesellschaft (Juni bis Dezember 1945), Verwaltungsratsmitglied des HR (1948-60), Vorsitzender im Verwaltungsausschuss des Freien Deutschen Hochstifts (1955-59), Beiratsmitglied der Ffter Museumsgesellschaft und Kuratoriumsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kulturmorphologie.
1958 Goetheplakette der Stadt Ffm. 1959 Ehrenbürger und Ehrensenator der Ffter Universität.
Ölporträt (von Georg Poppe, 1936) im Besitz des Ffter Goethe-Museums.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 448, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Archiv für Fft.s Geschichte und Kunst. Bisher 73 Bde. Ffm. 1839-2012.Tüffers, Bettina: Der Ffter Stadtkämmerer Friedrich Lehmann 1932-1946. In: AFGK 65 (1999), S. 306-349. | Bauer, Thomas: In guter Gesellschaft. Die Geschichte der Polytechnischen Gesellschaft in Ffm. Hg. v. d. Polytechnischen Gesellschaft e. V. Ffm./Wiesbaden 2010.Bauer: Polytechn. Ges. 2010, S. 141f., 144, 243. | Maisak, Petra/Kölsch, Gerhard: Ffter Goethe-Museum. Die Gemälde. „... denn was wäre die Welt ohne Kunst?“ Bestandskatalog. Hg. v. Freien Deutschen Hochstift. Ffm. 2011.Maisak/Kölsch: Gemäldekat. d. Ffter Goethe-Museums 2011, S. 203. | Seng, Joachim: Goethe-Enthusiasmus und Bürgersinn. Das Freie Deutsche Hochstift – Ffter Goethe-Museum 1881-1960. Göttingen 2009.Seng: Freies Deutsches Hochstift 2009, S. 403, 415, 430-432, 462, 465f., 506-508, 513f., 543, 553f. | Stemmler, Gunter: Die Vermessung der Ehre. Zur Geschichte der Ehrenbürger, Ehrensenatoren sowie Ehrenmitglieder an deutschen Hochschulen und an der Universität Ffm. Ffm. [u. a.] 2012.Stemmler: Ehrenbürger u. Ehrensenatoren an der Univ. Ffm. 2012, S. 104-115 u. 163f. | Stemmler, Gunter: Schuld und Ehrung. Die Kommunalpolitiker Rudolf Keller und Friedrich Lehmann zwischen 1933 und 1960 – ein Beitrag zur NS-Geschichte in Ffm. Ffm. 2017.Stemmler: Rudolf Keller u. Friedrich Lehmann 2017. | Tüffers, Bettina: Der Braune Magistrat. Personalstruktur und Machtverhältnisse in der Ffter Stadtregierung 1933-1945. Ffm. 2004. (Studien zur Ffter Geschichte 54).Tüffers: Der Braune Magistrat 2004, S. 178-180.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/810.
Internet: Hessische Biografie, ein Kooperationsprojekt des Instituts für Personengeschichte in Bensheim und des Hessischen Landesamts für geschichtliche Landeskunde in Marburg zur Erstellung einer umfassenden personengeschichtlichen Dokumentation des Landes Hessen. https://www.lagis-hessen.de/pnd/122050746Hess. Biografie, 8.9.2018.

GND: 122050746 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2018 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Lehmann, Friedrich. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/3043

Stand des Artikels: 12.12.1990