Lejeune, Ernst

Lejeune, Emil Ernst Alfred. Kaufmann. Münzsammler. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.* 20.3.1870 Ffm., Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.† 28.7.1944 Ffm.
Urenkel von Franz Adam L.
Teilhaber der Bauholz- und Kohlenhandlung Eduard L. in Ffm.
Mitbegründer der Ffter Numismatischen Gesellschaft (1906). Ein wesentlicher Teil seiner bedeutenden Münzsammlung, die Abteilung der deutschen Münzen (wozu auch wertvolle Stücke Altfrankfurter Prägung gehörten), wurde 1939 vom Historischen Museum erworben. Dessen Münzkabinett wurde dadurch eines der bedeutendsten in Deutschland.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 451, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Internet: Hessische Biografie, ein Kooperationsprojekt des Instituts für Personengeschichte in Bensheim und des Hessischen Landesamts für geschichtliche Landeskunde in Marburg zur Erstellung einer umfassenden personengeschichtlichen Dokumentation des Landes Hessen. http://lagis.online.uni-marburg.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/9011Hess. Biografie, 24.1.2014.

GND: 1109362153 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2018 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Lejeune, Ernst. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/3053

Stand des Artikels: 4.1.1991