Loewi, Otto

Nobelpreisträger für Medizin 1936.

Loewi, Otto. Hofrat. Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. Pharmakologe. * 3.6.1873 Ffm., † 25.12.1961 New York.
Schüler der Wöhlerschule (1879-82) und des Gymnasiums (1882-91) in Ffm. Nach Medizinstudium in Straßburg und München bildete sich L. u. a. 1896 durch Chemiekurse bei Martin Freund und 1897/98 durch Tätigkeit an der Klinik von Carl von Noorden in Ffm. weiter. L. wurde eine anerkannte Kapazität auf dem Gebiet der physiologischen Pharmakologie. Er lehrte hauptsächlich in Graz (1909-38) und nach seiner Emigration in New York (1940-61).
1936 Nobelpreis für Medizin und Physiologie (gemeinsam mit Henry Dale) für die Entdeckung der humoralen Übertragbarkeit der Nervenreizung.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 468, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Biographisches Handbuch der deutschsprachigen Emigration nach 1933 / International Biographical Dictionary of Central European Emigrés 1933-1945. 3 Bde. München/New York/London/Paris 1980-83.Emigrantenlex. | Neue Deutsche Biographie. Hg. v. d. Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Bisher 26 Bde. (bis Vocke). Berlin 1953-2016.Michael Engel in: NDB 15 (1987), S. 108f.
Literatur:
                        
Arnsberg, Paul: Die Geschichte der Ffter Juden seit der Französischen Revolution. Hg. v. Kuratorium für Jüdische Geschichte e. V., Ffm. Bearb. u. vollendet durch Hans-Otto Schembs. 3 Bde. Darmstadt 1983.Arnsberg: Gesch. d. Ffter Juden 1983, Bd. III, S. 287-290.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/684.

GND: 118728881 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2018 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Loewi, Otto. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/3109

Stand des Artikels: 15.3.1991