Lucae, Friedrich

Lucae (auch: Lucä), Friedrich Carl August. Dr. jur. Advokat. Schriftsteller. * 16.7.1815 Ffm., † 28.2.1859 Ffm.
Sohn von Samuel Christian L. Bruder von Gustav L.
Nach dem frühen Tod des Vaters besuchte L. zunächst die Erziehungsanstalt des Pfarrers Johann Heinrich Christian Bang (1774-1851) in Goßfelden bei Marburg, nach Übersiedlung der Mutter Maria Margaretha, geb. Sauerwein, nach Ffm. dann von 1829 bis 1835 das hiesige Gymnasium. Jurastudium in Marburg und Göttingen. Seit 1841 Advokat in Ffm. Von 1848 bis 1851 Aktuar beim Polizeigericht, seit 1852 beim Rechnei- und Rentenamt und seit 1854 beim Kriegszeugamt.
Mitglied des Ffter Vereins für Geschichte und Alterthumskunde.
Zahlreiche poetische, historische und politische Schriften sowie Flugschriften, u. a. „Poetische Lehrjahre eines deutschen Studenten“ (1841), „Stenographische Redeberichte aus Schildburgs Parlamentsgeschichte“ (1849), „Ist der neue Verfassungsentwurf für den Freistaat Fft. ausführbar?“ (1849), „Ist das bisherige Bestehen und Wirken der verfassunggebenden Versammlung Fft.s gültig?“ (1849), „Das Hermannslied“ (1851), „Die deutschen Kaiser in erzählenden Dichtungen zu den Gemälden des Ffter Kaisersaals“ (1854), „Der Chronist Friedrich Lucä. Ein Zeit- und Sittenbild aus der zweiten Hälfte des siebenzehnten Jahrhunderts“ (1854), „Die Stadtwehr und die Quartiervorstände der Freien Stadt Fft.“ (1855), „Die Namen unserer Vorfahren und ihrer Stammgötter“ (1856), „Ffter Chronik. Ein Beitrag zur neuesten Staats- und Cultur-Geschichte der Freien Stadt Fft. Das Jahr 1857“ (1858) und „Geschichte des Ffter Theaters, nach archivalischen Quellen bearbeitet“ (1859).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 469, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Allgemeine Deutsche Biographie. Hg. durch die Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften. 56 Bde. München/Leipzig 1875-1912.Erwähnung im Artikel über den Vater Samuel Christian Lucae von Wilhelm Stricker in: ADB 19 (1884), S. 338. | Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 154.
Quellen: Mittheilungen an die Mitglieder des Vereins für Geschichte und Alterthumskunde in Ffm. 7 Bde. Ffm. 1858-85.Nekrolog in: Mitteilungen d. Geschichtsvereins 1 (1859), S. 194-196.

GND: 117259292 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2018 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Lucae, Friedrich. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/3114

Stand des Artikels: 19.3.1991