Lucae, Gustav

Lucae (auch: Lucä), Johann Christian Gustav. Prof. Dr. med. Dr. phil. h. c. Anatom und Anthropologe. * 14.3.1814 Ffm., † 3.2.1885 Ffm.
Sohn von Samuel Christian L. Bruder von Friedrich L.
Schüler des Ffter Gymnasiums (bis 1833). Medizinstudium in Marburg und Würzburg. Seit 1840 Arzt in Bornheim, wo er 1842 eine Kleinkinderbewahranstalt gründete.
Seit 1841 arbeitendes Mitglied der SNG in Ffm. Seit 1844 Sektionär für vergleichende Anatomie, später für Ethnographie und Anthropologie am Senckenbergmuseum. Seit 1845 Dozent für Zoologie der SNG. Seit 1851 Direktor des Senckenbergischen Anatomischen Instituts. 1850/51, 1856/57, 1860/61 und 1864/65 Zweiter Direktor der SNG. Seit 1869 Dozent für Anatomie am Städelschen Kunstinstitut. Mitbegründer des „Archivs für Anthropologie“ (1865) und der Deutschen Gesellschaft für Anthropologie (1882). Vorsitzender des Ärztlichen Vereins (seit 1860).
L. war vor allem in der Schädelforschung tätig. Daneben entwickelte er mit Eduard Schmidt von der Launitz seit 1843 eine verbesserte Zeichenmethode nach geometrischem Prinzip zur Darstellung anatomischer Gegenstände.
Zahlreiche Veröffentlichungen zur Anatomie und zur Anthropologie.
Herausgeber der Berichte der SNG.
Heinrich Hasselhorst malte L. mehrfach bei seiner Arbeit als Anatom, u. a. auf dem bekannten Ölbild „Demonstration der Anatomie des Pferdes im alten Städelgarten“ (im Besitz des HMF), das L. 1876 zu seinem 25-jährigen Dozentenjubiläum überreicht wurde. Porträt (von Gustav Schraegle, 1903) im Besitz der Dr. Senckenbergischen Stiftung.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 469, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Allgemeine Deutsche Biographie. Hg. durch die Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften. 56 Bde. München/Leipzig 1875-1912.Erwähnung im Artikel über den Vater Samuel Christian Lucae von Wilhelm Stricker in: ADB 19 (1884), S. 338. | Allgemeine Deutsche Biographie. Hg. durch die Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften. 56 Bde. München/Leipzig 1875-1912.Julius Leopold Pagel in: ADB 52 (1906), S. 111. | Kallmorgen, Wilhelm: 700 Jahre Heilkunde in Ffm. Ffm. 1936.Kallmorgen. | Kutz, Corinna: Die Porträtsammlung der Dr. Senckenbergischen Stiftung. Ffter Bildnisse aus fünf Jahrhunderten. Bestandsverzeichnis und Ausstellungskatalog. Ffm. 2000.Kutz: Senck. Portr., S. 76f. (m. Abb.); S. 126, Nr. 100. | Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 154.
Literatur:
                        
Seng, Joachim: Goethe-Enthusiasmus und Bürgersinn. Das Freie Deutsche Hochstift – Ffter Goethe-Museum 1881-1960. Göttingen 2009.Seng: Freies Deutsches Hochstift 2009, S. 54, 201.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/3.025.

GND: 119255324 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2018 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Lucae, Gustav. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/3115

Stand des Artikels: 19.3.1991