Lupi, Johannes

Lupi (eigentl.: Wolff), Johannes. Magister. Pfarrer. Aus Konnersreuth/Oberpfalz, † 30.9.1468 Ffm.
Seit 1453 erster Pfarrer der neuen Peterskirche in Ffm.
Verfasser theologischer Schriften, u. a. eines Beichtspiegels „Vor die anhebenden Kynder vnd ander zu bichten in der ersten bycht“ (gedruckt in der Klosterpresse der Kugelherren von Marienthal/Rheingau, 1478).
Beim Abbruch der Peterskirche (1895/96) wurde der Grabstein L.s zusammen mit einer Zehn-Gebote-Tafel gefunden (Sandsteinreliefs, bemalt, nach 1468; beide heute im HMF).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 478, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Allgemeine Deutsche Biographie. Hg. durch die Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften. 56 Bde. München/Leipzig 1875-1912.Jakob Franck in: ADB 19 (1884), S. 644-646.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/1.203.

GND: 10408958X (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2018 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Lupi, Johannes. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/3136

Stand des Artikels: 21.3.1991