Mangon, Abraham

Mangon, Abraham. Tuchhändler. Chronist. ~ 10.5.1666 Ffm., † 31.5.1734 Ffm.
Stammte aus einer calvinistischen Familie aus Valenciennes, die um 1660 über Soden nach Ffm. eingewandert war.
Als Tuchhändler musste M. aufgrund seiner Beteiligung am Montierungsabkommen von 1694 erhebliche wirtschaftliche Verluste hinnehmen und war in eine Reihe von Prozessen verwickelt.
Wohl nicht zuletzt wegen des darniederliegenden Geschäfts widmete er sich zunehmend der Geschichtsforschung. So führte er das Archiv der Französisch-reformierten Kirchengemeinde, der er selbst angehörte (vgl. seine „Kurze doch wahrhafftige Beschreibung der Geschichte der Reformierten in Fft. 1554-1712“, hg. v. Irene Dingel, 2004). Durch diese Tätigkeit mit der Konfessionspolitik der Stadt Ffm. vertraut, befasste sich M. intensiv mit den Ffter Bürgerunruhen von 1612 bis 1616 (Fettmilchaufstand). Seine Nachforschungen fanden ihren Niederschlag in den (im ISG überlieferten) „Profanen Kollektaneen“, die M. in den ersten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts zusammentrug. Darin hat er 40 Texte (wie zeitgenössische Aufzeichnungen, Verhöre, Erlasse, Eingaben und Briefe) über die Ffter Bürgerunruhen gesammelt.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 12f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Dietz, Alexander: Ffter Handelsgeschichte. 4 Bde. Ffm. 1910-25, Neudr. 1970-74.Dietz: Handelsgesch. IV.1, S. 199f.
Quellen: ISG, Bestand Chroniken mit chronikalischen Schriften aller Art (Zeugenschrifttum wie Annalen, Tagebücher, Erlebnisberichte, Memoiren, Denkschriften), 1034-heute; erschlossen über Archivdatenbank.Mangon, Abraham: Kollektaneen. ISG, Chroniken, S5/17. | ISG, Bestand Chroniken mit chronikalischen Schriften aller Art (Zeugenschrifttum wie Annalen, Tagebücher, Erlebnisberichte, Memoiren, Denkschriften), 1034-heute; erschlossen über Archivdatenbank.Zissler, Josef: Die profanen Kollektaneen des Abraham Mangon. ISG, Chroniken, S5/18 A u. B.

GND: 12891596X (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Mangon, Abraham. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/437

Stand des Artikels: 16.7.1992