Melem, Oger von

Melem, Oger von. Kaufmann. Stadtpolitiker. * 5.6.1499 Ffm., † 21.9.1575 Ffm.
Sohn von Johann von M. d. J. und dessen dritter Ehefrau Margarethe, geb. Ugelnheimer († 1552).
M. wurde als erstes Mitglied seiner Familie in die Patriziergesellschaft Alten-Limpurg aufgenommen. Seit 1535 Ratsherr. 1545, 1550 und 1553 Älterer Bürgermeister. Seit 1540 war er Gesandter der Stadt Ffm. und nahm an den Reichstagen in Worms, Regensburg und Augsburg teil. M. galt als der politisch versierteste Ratsherr seiner Zeit. Nach Beendigung des Schmalkaldischen Kriegs 1547 und bei der Belagerung Fft.s 1552 verhandelte er persönlich mit Kaiser Karl V. und konnte durch sein diplomatisches Geschick größeren Schaden von Ffm. abwenden.
Die gesellschaftliche Voraussetzung für seine politische Tätigkeit hatte M. 1522 durch die Heirat mit der Patriziertochter Katharina Brun zu Br(a)unfels geschaffen. Wahrscheinlich anlässlich der Silberhochzeit ließ M. 1547 eine Wappendecke (in niederländischer Gobelinarbeit) anfertigen, die die Verbindung beider Familien dokumentiert. Zum gleichen Zweck und etwa um die gleiche Zeit wurde unter M. das „M.’sche Hausbuch“ angelegt. Diese in der Mitte des 14. Jahrhunderts ansetzende Familienchronik der M. und Brun wurde durch die Kostüm- und Wappenzeichnungen des Nürnberger Malers Heinrich Lautensack prachtvoll ausgestaltet. Fortgesetzt und vervollständigt wurde das Hausbuch unter M.s Enkel, dem Ratsherrn Johann von M. (1555-1613), der auch und Vorsteher des Ffter Kirchen- und Schulwesens war.
Das „M.’sche Hausbuch“ wird in der Privilegienkammer des ISG aufbewahrt.
M.straße im Ffter Nordend.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 33, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Hohmeyer, Andrea/Rühl, Jasmin S./Wintermeyer, Ingo (Hg.): Spurensuche in Sprach- und Geschichtslandschaften. Festschrift für Ernst Erich Metzner. Münster/Hamburg/London 2003. (Germanistik 26).Frost, Reinhard: Im Zeichen des Krebses. Die Ffter Kaufmannsfamilie Melem. In: Hohmeyer/Rühl/Wintermeyer (Hg.): Spurensuche 2003, S. 184-186.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/13.932.
Internet: Das Ffter Patriziat, Seite mit Informationen (u. a. genealogische Datenbank) zum Ffter Patriziat, ein Projekt der Cronstett- und Hynspergischen evangelischen Stiftung Ffm., bearb. v. Andreas Hansert. https://frankfurter-patriziat.de/node/90807Ffter Patriziat, 25.1.2019.

GND: 136995705 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Melem, Oger von. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/491

Stand des Artikels: 14.5.1993