Fehlermeldung

User warning: The following module is missing from the file system: imagcache_actions. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (line 1128 of /var/www/vhosts/frankfurter-personenlexikon.de/httpdocs/includes/bootstrap.inc).

Meyer, Friedrich Wilhelm

Friedrich Wilhelm Meyer

Friedrich Wilhelm Meyer
Passfoto.

© Friedrich Wilhelm Meyer-Stiftung e. V., Ffm.
Meyer, Friedrich Wilhelm. Maler. * 8.7.1900 Sybba/Ostpreußen, † 28.9.1968 Ffm.
Bereits seit 1902 in Ffm. Besuch der Sachsenhäuser Oberrealschule. Seit 1917 Kriegsdienst. 1919 Heimkehr aus russischer Kriegsgefangenschaft. Ab 1925 Besuch der Städelschule, zunächst als Schüler von Johann Vincenz Cissarz, seit 1928 in der Klasse von Max Beckmann. Nach 1933 öffentliche Verbrennung seiner Bilder auf dem Römerberg und Berufsverbot. 1940 Übersiedlung mit seiner Frau Aenne, geb. Röser, nach Niederwasser bei Hornberg im Schwarzwald. Dort lag der Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit auf Landschaftszeichnungen. Nach Kriegsende kehrte M. nach Ffm. zurück, wo das umfangreiche malerische und zeichnerische Spätwerk entstand, in dem sich der Künstler zunehmend von seinem Lehrer Max Beckmann zu lösen begann. Seine Bildthemen sind Stillleben, oft in Verbindung mit Selbstbildnissen, sowie Mehrfigurenkompositionen und politische Darstellungen, in denen immer wieder die Schrecken von Krieg und nationalsozialistischer Herrschaft künstlerisch verarbeitet werden.
Selbstbildnis (1947) im Städel.
Seit 1969 wurde das gesamte Werk M.s in zahlreichen Ausstellungen und Katalogen der Öffentlichkeit vorgestellt, darunter auch wesentliche Auszüge des schriftlichen Nachlasses zu künstlerischen und politischen Fragen.
Seit 1974 Friedrich Wilhelm M.-Stiftung e. V. zur Förderung der bildenden Kunst mit Sitz in Ffm.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 49f., verfasst von: Stephan Mann (redigierte Onlinefassung für das Frankfurter Personenlexikon).

Literatur:
                        
Expressionismus im Rhein-Main-Gebiet. Künstler – Händler – Sammler. Hg.: Museum Giersch. Katalogred.: Christoph Otterbeck, Birgit Sander, Manfred Großkinsky, Sophia Dietrich. Ffm./Petersberg 2011.Expressionismus im Rhein-Main-Gebiet 2011, S. 382f., 408f. u. ö. | Fittkau, Hans-Jürgen: Aus der Meisterklasse Max Beckmanns. Karl Tratt, Friedrich Wilhelm Meyer und ihre Kommilitonen. Hg. v. d. 1822-Stiftung der Ffter Sparkasse. Ffm. 2000.Fittkau: Aus der Meisterklasse Max Beckmanns 2000, S. 31-42. | Friedrich Wilhelm Meyer 1900-1968. Die Aquarelle. Mit Texten von Hans A. Halbey und Günther Vogt. [Ffm.] 1983.Friedrich Wilhelm Meyer. Die Aquarelle 1983. | Hoffmann, Dieter (Hg.): Friedrich Wilhelm Meyer 1900-1968. Ffm. 1975.Hoffmann (Hg.): Friedrich Wilhelm Meyer 1975. | Mann, Stephan (Hg.): Friedrich Wilhelm Meyer. Zeichnungen 1900-1968. Hg. im Auftr. d. Friedrich Wilhelm Meyer-Stiftung e. V. mit Unterstützung der Stadt Ffm. (...). Ffm. 1990.Mann (Hg.): Friedrich Wilhelm Meyer. Zeichnungen 1990. | Mann, Stephan (Hg.): Friedrich Wilhelm Meyer 1900 – 1968. Leben und Werk. Bonn 2000.Mann (Hg.): Friedrich Wilhelm Meyer 2000. | Schlüter, Kerstin: Friedrich Wilhelm Meyer (1900-1968). Malen aus innerer Notwendigkeit. Werkkatalog der Gemälde. Ffm. 2006.Schlüter: Friedrich Wilhelm Meyer. Werkkat. d. Gemälde 2006. | Schlüter, Kerstin: Friedrich Wilhelm Meyer und das politische Bild. Hg. v. d. Friedrich Wilhelm Meyer-Stiftung e. V. Ffm. 1993.Schlüter: Friedrich Wilhelm Meyer u. das polit. Bild 1993. | Vier Ffter Künstler im Widerstand. Arthur Fauser, Leo Maillet, Friedrich Wilhelm Meyer, Samson Schames. Katalog: Elisabeth Abendroth unter Mitarb. v. Cordula Frowein, Günter Maniewski und Rudi Seitz. Ffm. 1995.Vier Ffter Künstler im Widerstand 1995, S. 18-23, 34.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/6.408.
Internet: Internetseiten der Friedrich Wilhelm Meyer-Stiftung e. V., Ffm. http://www.fwmeyer-stiftung.de/Friedrich Wilhelm Meyer-Stiftung, 7.5.2015. | Hessische Biografie, ein Kooperationsprojekt des Instituts für Personengeschichte in Bensheim und des Hessischen Landesamts für geschichtliche Landeskunde in Marburg zur Erstellung einer umfassenden personengeschichtlichen Dokumentation des Landes Hessen. http://www.lagis-hessen.de/pnd/118733362Hess. Biografie, 7.5.2015.

GND: 118733362 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2017 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Mann, Stephan: Meyer, Friedrich Wilhelm. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/524

Stand des Artikels: 8.5.2015
Erstmals erschienen in Monatslieferung: 05.2015.