Michael Jeske

Michael Jeske, seit 2004 diplomierter Soziologe, wurde im Juli 2009 mit der unter Alfred Schmidt entstandenen Arbeit „Sensualistischer Pantheismus – Seine heuristische Bedeutung im Werk Ludwig Feuerbachs“ vom Institut für Philosophie der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Ffm. zum Doktor der Philosophie promoviert. Seit 2006 ist er an der Universität Ffm. als Lehrbeauftragter tätig. Von 2008 bis 2013 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Schopenhauer-Forschungsstelle an der Johannes Gutenberg-Universität zu Mainz.
Herausgeberschaften: „Für einen realen Humanismus“ (Festschrift zum 75. Geburtstag von Alfred Schmidt; mit Wolfgang Jordan, 2006), „Philosophie des Leibes. Die Anfänge bei Schopenhauer und Feuerbach“ (Tagungsband; mit Matthias Koßler, 2012) sowie seit 2012 Herausgeber der im Verlag Peter Lang erscheinenden Reihe „Philosophie in Geschichte und Gegenwart“.
Aufsätze, Lexikonartikel, Handbuchbeiträge: „Feuerbach (1804-1872)“ [in: Helmut Reinalter (Hg.): Außenseiter der Philosophie, 2012), „Zur Aktualität von Feuerbachs existenziellem Leibbegriff im Kontext psychoanalytischer Fragestellungen“ [in: Matthias Koßler/Michel Jeske (Hg.): Philosophie des Leibes, 2012], „Feuerbach und Freud. Von der psychologischen Erklärung der Religion zur Psychologie des Unbewussten“ (in: Aufklärung und Kritik, Zeitschrift für freies Denken und humanistische Philosophie, 2013), „Kritischer Theoretiker, realer Humanist, Aufklärer und Freimaurer. Zum Tode von Alfred Schmidt“ (in: Zeitschrift für Internationale Freimaurer-Forschung, 2013), „Politische Implikationen der emanzipatorischen Sinnlichkeit“ [in: Katharina Schneider (Hg.): Der politische Feuerbach, 2013), „Spurensuche – Ludwig Feuerbachs Philosophie der Menschlichkeit. Zur 140. Wiederkehr seines Todestages“ (in: Aufklärung und Kritik, Zeitschrift für freies Denken und humanistische Philosophie, 2013), „Ludwig Feuerbach“ (in: Schopenhauer-Handbuch, 2014), „Kritische Theorie“ (in: Schopenhauer-Handbuch, 2014), „Kritischer Materialismus und ‚materiale‘ Metaphysik“ (in: Schopenhauer-Jahrbuch, 2014) und „Materialismus im Element der Praxis. Für eine neue Lektüre von Alfred Schmidts philosophischer Marx-Interpretation“ (Nachwort zur 5. Auflage von Alfred Schmidt: Der Begriff der Natur in der Lehre von Marx, 2016).
Stand: 26.8.2015

Verlauf

Mitglied seit
3 Jahre 1 Monat