Wolfgang Klötzer

Geboren 1925 in (Wiesbaden-)Biebrich. Seit 1946 Studium der Geschichte an der Universität Mainz. 1951 Promotion zum Dr. phil. mit einer Dissertation über „Mark und Haingericht im Rheingau“. Archivausbildung am Hessischen Hauptstaatsarchiv in Wiesbaden und an der Archivschule in Marburg. Seit 1954 Tätigkeit als Archivar und Referent für politische Nachlässe, Schriftgut der Ffter Nationalversammlung 1848/49 und für Studentenarchive in der Außenstelle Fft. des Bundesarchivs. 1960 wechselte Wolfgang Klötzer als Archivoberrat an das Stadtarchiv (heute Institut für Stadtgeschichte) in Ffm., wo er die Abteilung für Sammlungen und Dokumentation aufbaute. Seit 1970 amtierte er als stellvertretender Archivdirektor, und von 1984 bis zu seiner Pensionierung 1990 leitete er das Stadtarchiv. Zudem hatte Wolfgang Klötzer seit 1970 einen Lehrauftrag für Stadtgeschichte und Historische Hilfswissenschaften, seit 1973 als Honorarprofessor, an der Johann Wolfgang Goethe-Universität inne. Mitglied zahlreicher Fachkommissionen, u. a. langjähriger Geschäftsführer des Ffter Vereins für Geschichte und Landeskunde (1960-96) sowie Geschäftsführer und Schriftleiter der Ffter Historischen Kommission (1984-92), der er seit 1960 bis zu seinem Tod angehörte. 1991 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
Wolfgang Klötzer hat die 1994/96 erschienene Erstausgabe der Ffter Biographie (FB) im Auftrag der Ffter Historischen Kommission herausgegeben. Das jetzige Projekt der Neuedition durch die Ffter Bürgerstiftung hat er maßgeblich initiiert. Den Aufbau des aus der FB hervorgegangenen Ffter Personenlexikons hat er bis zuletzt beratend und sammelnd gefördert.
Zahlreiche fachwissenschaftliche und populäre Veröffentlichungen, insbesondere zur mittelrheinischen Landesgeschichte, zur Geschichte der deutschen Einheits- und Freiheitsbewegung 1848/49, zur Ffter Stadtgeschichte sowie zur Archivwissenschaft. Langjähriger Allein-, später Mitherausgeber des „Archivs für Fft.s Geschichte und Kunst“ (1962-97) und der „Studien zur Ffter Geschichte“ (1962-2000).
Gestorben 2015 in Langen/Hessen.
Stand: 12.6.2015

Verlauf

Mitglied seit
7 Jahre 7 Monate