Meidinger, Johann Valentin

Meidinger, Johann Valentin. Sprachlehrer. Fachschriftsteller. * 1.5.1756 Ffm., † 17.12.1822 Ffm.
M. bekleidete zunächst eine Hauslehrerstelle in Neuwied am Rhein. Die dort ansässigen Refugiés weckten sein Interesse für die französische Sprache. Nach einer von ihm selbst entwickelten Methode verfasste M. eine französische Grammatik. Sein Manuskript fand jedoch bei den Ffter Verlegern keine Abnehmer. Von Freunden finanziell unterstützt, entschloss sich M. – der mittlerweile in Ffm. eine Sprachschule eröffnet hatte – 1783, seine „Practische Grammatik der französischen Sprache“ im Selbstverlag herauszugeben. Nach anfänglich spärlichem Verkauf steigerte sich der Absatz seit 1789 beträchtlich (37 Auflagen bis 1857). M. verfasste daraufhin weitere Französischlehrbücher und auch eine italienische Grammatik. Bis zum Jahre 1811 waren rund eine halbe Million Exemplare seiner Lehrbücher und Grammatiken verkauft. Einerseits begünstigten die Französische Revolution und vor allem die nachfolgenden französischen Besatzungen in Ffm. und Deutschland den Absatz der M.’schen Lehrbücher. Andererseits zeichnete sich M.s Lehrmethode durch große Anschaulichkeit aus.
Die Anekdotensammlung, die M. seiner Grammatik als Stoff zu Übersetzungen beigegeben hatte, war so populär, dass sich die Bezeichnung „Meidingern“ für die überflüssige Wiederholung eines Allgemeinplatzes im Sprachschatz des 19. Jahrhunderts einbürgerte.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 25, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Allgemeine Deutsche Biographie. Hg. durch die Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften. 56 Bde. München/Leipzig 1875-1912.W. Stricker in: ADB 21 (1885), S. 189. | Meyers Großes Konversations-Lexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. 6., gänzlich neubearb. u. verm. Aufl. Leipzig/Wien 1905-09.Meyers Großes Konversations-Lex. 1905-09, Bd. 13 (1906), S. 550.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/8.168.

GND: 117003492 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Meidinger, Johann Valentin. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/475

Stand des Artikels: 21.4.1993