Frankfurter Personenlexikon:
Das Nachschlagewerk mit Frankfurter Biographien
aus über 1.200 Jahren Stadtgeschichte

Alle veröffentlichten Artikel


Aktuelle Lesetipps

Das Frankfurter Personenlexikon ist noch im Aufbau.
Allmonatlich erscheinen neue Artikel.

Artikel des Monats November 2018:
Bahnbrechende Experimente in Bockenheim

Er wirkte nur drei Jahre in Frankfurt und hat hier doch Physikgeschichte geschrieben: Otto Stern. Im Februar 1919 kam der damals 31-jährige Physiker, zunächst als Privatdozent, an das Physikalische Institut der Frankfurter Universität. Dort, im Institutsgebäude in der Robert-Mayer-Straße 32 in Bockenheim, widmete er sich vorrangig der experimentellen Physik und entwickelte zunächst die Grundlagen der Molekularstrahlmethode. Damit konnten erstmals…

Lesen Sie mehr

Artikel des Monats Oktober 2018:
„Rock ’n’ Rau for ever”

Er holte Bob Dylan, Jimi Hendrix, die Rolling Stones und ABBA nach Deutschland: Fritz Rau. Sein erstes großes Konzert organisierte der damals 25-jährige Jurastudent 1955 in Heidelberg mit Albert Mangelsdorff und den Frankfurt All Stars. 1963 gründeten er und Horst Lippmann die Konzertagentur „Lippmann + Rau“ mit Sitz in Frankfurt. Damit begann der Aufstieg von Fritz Rau zum bekanntesten und bedeutendsten…

Lesen Sie mehr

Artikel des Monats September 2018:
Emma, der erste Ehrenbürger der Frankfurter Universität

Sie war eine echte Dame, die gut organisieren, schnell handeln und sehr energisch sein konnte – und wohl auch musste: Emma Mumm von Schwarzenstein. 1871 heiratete die 19-jährige Emma, eine geborene Passavant, den zehn Jahre älteren Kaufmann Hermann Mumm, der bald den Adelstitel „von Schwarzenstein“ führen durfte und zum „Champagner-Baron“ aufstieg. Die junge Frau hatte zwei große Häuser zu führen, das Mumm’sche Palais auf der Zeil und…

Lesen Sie mehr