Fehlermeldung

User warning: The following module is missing from the file system: imagcache_actions. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (line 1128 of /var/www/vhosts/frankfurter-personenlexikon.de/httpdocs/includes/bootstrap.inc).

Adelon, Andreas

Bürgermeister der Stadt Höchst am Main von 1849 bis 1869.

Andreas Adelon

Andreas Adelon
Fotografie.

© Institut für Stadtgeschichte (Sign. ISG_S7P_47) / Historisches Museum (Sign. HMF PH2562), Ffm.
Adelon, Andreas. Verwaltungsbeamter. Kommunalpolitiker. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.~ 25.8.1816 (Ffm.-)Höchst, † nach 1869 (Sterbedatum und -ort bisher nicht zu ermitteln).
Sohn des Friseurs Andreas A. (1783-1856).
Um 1840 Amtsskribent in Höchst.
Nach Ablösung der Schultheißen im Zuge der Neuordnung der Gemeindeverwaltung im Herzogtum Nassau wurde A. 1849 der erste besoldete Bürgermeister der Stadt Höchst. Er blieb zwanzig Jahre lang, über die Annexion Nassaus durch Preußen hinaus, im Amt. A. kurbelte das wirtschaftliche Leben der Stadt tatkräftig an, indem er die Ansiedlung von Industrien in Höchst unterstützte. So initiierte er u. a. den Bau einer kommunalen Gasfabrik, die von der 1864 eingerichteten Höchster Gasbeleuchtungs-AG betrieben wurde. Vor allem aber wurde während A.s Amtszeit 1863 die Farbstofffabrik „Meister Lucius & Co.“ (seit 1867 „Meister Lucius & Brüning“), die späteren Farbwerke Hoechst, gegründet. Als Höchster Bürgermeister, zuletzt (wahrscheinlich bereits seit 1860) ehrenamtlich, folgte auf A. 1869 Wilhelm Lina.
A.straße in Höchst.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 11, verfasst von: Sabine Hock (überarbeitete Onlinefassung für das Frankfurter Personenlexikon von Sabine Hock).

Lexika: Wahlig, Kurt: Das Ffter Straßennamen-Büchlein. Ffm. 1963, 2. Aufl. 1981.Wahlig: Straßennamen, S. 9.
Literatur:
                        
Bonnet, Rudolf (Hg.): Nassovica. Bausteine zur nassauischen Familien- und Ortsgeschichte. 10 Hefte. Ffm. 1930-64.Bonnet, Rudolf: Nassauische Beamtenehen des 19. Jahrhunderts. In: Bonnet (Hg.): Nassovica 7 (1950), S. 35, Nr. 4. | Knoth, Heinz: Zeit- und Lebensbilder Höchster Bürgermeister 1849-1928. Ffm. 1963. (Höchster Geschichtshefte 3).Knoth: Höchster Bürgermeister 1963, S. 4, 5, 6, 9, 11 sowie Abb. neben S. 1. | Schäfer, Rudolf: Höchst am Main. Hg. v. d. Ffter Sparkasse von 1822 (Polytechnische Gesellschaft). Ffm. 1981.Schäfer: Höchst am Main 1981, S. 74, 109, 132.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/1.392. | Staats- und Adreß-Handbuch des Herzogthums Nassau. Wiesbaden 1827-66.Staatshdb. Nassau 1851-66.
Internet: Hessische Biografie, ein Kooperationsprojekt des Instituts für Personengeschichte in Bensheim und des Hessischen Landesamts für geschichtliche Landeskunde in Marburg zur Erstellung einer umfassenden personengeschichtlichen Dokumentation des Landes Hessen. http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/631Hess. Biografie, 11.3.2015.

© 2017 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Adelon, Andreas. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/361

Stand des Artikels: 2.4.2015
Erstmals erschienen in Monatslieferung: 04.2015.