Fehlermeldung

User warning: The following module is missing from the file system: imagcache_actions. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (line 1128 of /var/www/vhosts/frankfurter-personenlexikon.de/httpdocs/includes/bootstrap.inc).

Mouson, August Friedrich

August Friedrich Mouson

August Friedrich Mouson
Porträt (aus Lerner: Diener der Schönheit 1948, S. 11).

© Institut für Stadtgeschichte, Ffm. (Sign. ISG_Bibliothek_Hdl 299).
Mouson, August Friedrich. Seifen- und Lichterfabrikant. * 19.2.1768 Berlin, † 22.11.1837 Ffm.
Sohn des Ofenmeisters Paul M. (1734-1808).
M. wanderte 1791 von Berlin nach Ffm. aus und arbeitete sieben Jahre lang bei Maria Magdalena Held, Witwe des 1788 verstorbenen Seifen- und Lichterfabrikanten Wilhelm Alexander Held. Am 5.12.1798 erwarb M. durch Heirat mit Maria Elisabetha Margaretha Neef (1776-1838) das Bürgerrecht. Gleichzeitig übernahm er den in der Breiten Gasse gelegenen Held’schen Betrieb, den er unter eigenem Namen neu gründete.
Von M.s elf Kindern erreichten neun das Erwachsenenalter. Drei seiner Söhne wandten sich ebenfalls der Seifen- und Lichterfabrikation zu, Johann Heinrich M. (1799-1843), der eine eigene Seifenfabrik besaß, Friedrich Caspar M. (1802-1866) und Johann Georg M.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 67, verfasst von: Sylvia Goldhammer (redigierte Onlinefassung für das Frankfurter Personenlexikon).

Literatur:
                        
Lerner, Franz: Diener der Schönheit. Gedenkblätter zum 150jährigen Bestehen des Hauses J. G. Mouson & Co. Ffm. 1798-1948. Ffm. 1948.Lerner: Diener der Schönheit 1948, S. 10-12. | Rödel, Volker: Fabrikarchitektur in Ffm. 1774-1924. Die Geschichte der Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Ffm. 1986. (Ffm. – Beiträge zur Stadtentwicklung).Rödel: Fabr. 1986, S. 50, 439.
Quellen: Handlungs-Addreß-Calender von Frankfurt am Mayn (...). Ffm. 1784-1833.Handlungs-Addreß-Cal. 1787. | ISG, Bestand Chroniken mit chronikalischen Schriften aller Art (Zeugenschrifttum wie Annalen, Tagebücher, Erlebnisberichte, Memoiren, Denkschriften), 1034-heute; erschlossen über Archivdatenbank.ISG, Chroniken, S5/529 (Chronik und Stammbaum der Familie Mouson, 1761-1923).
Internet: Hessische Biografie, ein Kooperationsprojekt des Instituts für Personengeschichte in Bensheim und des Hessischen Landesamts für geschichtliche Landeskunde in Marburg zur Erstellung einer umfassenden personengeschichtlichen Dokumentation des Landes Hessen. http://www.lagis-hessen.de/pnd/137613008Hess. Biografie, 18.11.2014.

GND: 137613008 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2017 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Goldhammer, Sylvia: Mouson, August Friedrich. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/562

Stand des Artikels: 28.11.2014
Erstmals erschienen in Monatslieferung: 12.2014.