Fehlermeldung

User warning: The following module is missing from the file system: imagcache_actions. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (line 1128 of /var/www/vhosts/frankfurter-personenlexikon.de/httpdocs/includes/bootstrap.inc).

Schild, Alfred

Schild, Alfred. Architekt. * 6.1.1905 Berlin, † 23.4.1996 Nidda-Bad Salzhausen.
Ab 1919 Beginn einer Ausbildung und Praktikum im Steinmetzhandwerk bei Burgenrestaurator Bodo Ebhardt (1865-1945). Studium an der Staatlichen Baugewerkschule Berlin. Ab Mitte der Zwanzigerjahre Tätigkeit in der Planungsabteilung des Baukonzerns AHAG (Allgemeine Häuserbau AG) des Unternehmers Adolf Sommerfeld (1886-1964), zunächst als Mitarbeiter des Chefarchitekten Fred Forbát (1897-1972), eines früheren Mitarbeiters von Walter Gropius, dann von 1928 bis 1936 selbst als Chefarchitekt. Befasst mit Siedlungsbau im Berliner Umland (u. a. in Kleinmachnow), aber auch mit U-Bahn-Planungen für den Berliner Raum. Bei Kriegsende nach Hessen geflohen, ließ sich Sch. in Ffm. nieder, wo er möglicherweise bereits 1946, spätestens 1949 ein eigenes Architekturbüro eröffnete. Im Auftrag der amerikanischen Militärregierung und der Stadt Ffm. war er u. a. an Wiederaufbauprojekten beteiligt.
Mitglied des Bunds Deutscher Architekten (BDA).
Als wesentlicher Vertreter der Nachkriegsmoderne in Ffm. erweist sich Sch. durch seine wichtigsten Bauten in dieser Stadt: Deutsche Genossenschaftskasse am Taunustor (1950-51, Anbau 1956-57; abgerissen 2011), Erlöserkirche in Oberrad (mit Fenstergestaltung sowie künstlerischen Entwürfen für Altar, Kanzel, Taufstein und ein nicht ausgeführtes Fassadenmosaik, 1955-56, Erweiterung um Kindergarten und Gemeindehaus bis 1959) und Unitarische Weihehalle in der Fischerfeldstraße 14-16 in der Innenstadt (mit künstlerischen Entwürfen für Altar, Kanzel und ein nicht ausgeführtes Wandgemälde an der Außenfassade, 1958-60/61, Erweiterung zum Gemeindezentrum bis 1967).

Artikel aus: Frankfurter Personenlexikon, verfasst von Sabine Hock.

Literatur:
                        
Berkemann, Karin: Nachkriegskirchen in Ffm. (1945-76). Stuttgart 2013. (Beiträge zum Denkmalschutz in Ffm. 19 / Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Hessen).Berkemann: Nachkriegskirchen in Ffm. 2013, S. 52f., 61f., 95, 128 Anm. 50, 154f., 210, 218. | Christian, Johann Georg: Führt in Gottes Haus mich ein. Ein Gang durch das neue Gottshaus. Der Erlösergemeinde dargeboten (...). Hg. im Auftr. d. Kirchengemeindevertretung zur Einweihung der Erlöserkirche am 18. März 1956. Ffm. 1956.Christian: Erlöserkirche 1956. | Deutscher Werkbund Hessen e. V./Opatz, Wilhelm E. (Hg.): [Architekturführer] Fft. 1950-1959. Sulgen [2014].Edelmann, Gottfried Wolfgang/Edelmann, Klaus Thomas: Die Deutsche Genossenschaftskasse. (...) In: Dt. Werkbund Hessen/Opatz (Hg.): Fft. 1950-59, S. 132-141; vgl. auch S. 154f. | Deutscher Werkbund Hessen/Opatz, Wilhelm E. (Hg.): Einst gelobt und fast vergessen. Moderne Kirchen in Ffm. 1948-1973. Sulgen 2012.Schubert, Ulrike: Weihehalle. In: Dt. Werkbund Hessen/Opatz (Hg.): Moderne Kirchen in Ffm. 2012, S. 100-103; vgl. auch S. 178. | Die neue Erlöserkirche zu Ffm.-Oberrad 1956-2006. Ein Gang durch die Kirche zur 50-Jahrfeier im März 2006 mit Textpassagen von Pfarrer Johann Georg Christian († 1963). Ffm. 2006.FS Erlöserkirche 2006. | Proescholdt, Joachim/Telschow, Jürgen: Fft.s evangelische Kirchen im Wandel der Zeit. Ffm. 2011.Proescholdt/Telschow: Fft.s evangelische Kirchen 2011, S. 278-282, hier S. 280f.
Quellen: Ffter Allgemeine Zeitung. Ffm. 1949-heute.Bartetzko, Dieter: Abschied vom schönen Gestern. In: FAZ, 27.1.2011, S. 31. | ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S3 (mit Kleinschriften, bes. Zeitungsausschnitten, zur Ortsgeschichte).ISG, S3/H 2.918 (Ev. Erlösergemeinde).
Internet: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Schild_%28Architekt%29 - https://de.wikipedia.org/wiki/Erl%C3%B6serkirche_(Frankfurt-Oberrad) - https://de.wikipedia.org/wiki/Unitarische_Weihehalle - Wikipedia, 5.5.2017.

GND: 14198385X (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2017 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Schild, Alfred. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/8903

Stand des Artikels: 8.5.2017
Erstmals erschienen in Monatslieferung: 05.2017.