Seeger, Karl Friedrich

Seeger, Karl Friedrich. Prof. Dr. jur. Jurist. Politiker. * 9.3.1757 Oettingen, † 6.12.1813 Ffm.
Seit 1775 Advokat in Tübingen. Ab 1781 lehrte S. an der Karlsschule in Stuttgart. 1783 wurde er als Syndikus (Rechtsberater) nach Ffm. berufen. 1798 rückte er zum Syndikus primarius auf. In dieser Eigenschaft führte er während der Revolutionskriege die Verhandlungen mit den französischen Besatzern und vertrat den Ffter Rat bei schwierigen Missionen in Paris. 1802/03 schuf er die Rechtsgrundlage für die Säkularisation der geistlichen Besitztümer in Ffm. und betrieb die Neuordnung der kirchlichen Verhältnisse der Ffter Katholiken. 1806 regelte S. den Übergang der ehemaligen Reichsstadt in den neuen Primatialstaat. Dalberg berief ihn Ende 1806 als Geheimen Rat und Referendar in die aus drei Mitgliedern bestehende General-Kommission, die die Oberaufsicht über die Selbstverwaltung der Stadt führte. In diesem äußerst einflussreichen Gremium vertrat S. einen gemäßigten Reformkurs. Mit der Gründung des Großherzogtums Fft. löste sich die General-Kommission auf, und S. wurde Mitglied des großherzoglichen Staatsrats, wo er das Referat für juristische Angelegenheiten übernahm. Dort arbeitete er die zu Jahresbeginn 1813 eingeführte Gerichtsverfassung des Großherzogtums aus. Für seine Verdienste wurde S. von Dalberg mit dem Kommandeurkreuz des Konkordien-Ordens ausgezeichnet. Bald nach dem Zusammenbruch des kurzlebigen Großherzogtums starb S., angeblich in geistiger Umnachtung durch Suizid.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 370f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Allgemeine Deutsche Biographie. Hg. durch die Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften. 56 Bde. München/Leipzig 1875-1912.Rudolf Jung in: ADB 54 (1908), S. 301f.
Literatur:
                        
Archiv für Fft.s Geschichte und Kunst. Bisher 78 Bde. Ffm. 1839-2019.Jung, Rudolf: Aktenstücke über die Besitzergreifung der Reichsstadt Ffm. durch den Fürsten Primas am 9. Sept. 1806. In: AFGK III,9 (1907), S. 299-337, hier S. 303-305. | Geschichte der Handelskammer zu Ffm. 1707-1908. Beiträge zur Ffter Handelsgeschichte. Hg. v. der Handelskammer zu Ffm. Ffm. 1908.Gesch. d. Handelskammer 1908, S. 1057.

GND: 104323396 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Seeger, Karl Friedrich. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1214

Stand des Artikels: 30.8.1995