Frankfurter Personenlexikon:
Das Nachschlagewerk mit Frankfurter Biographien
aus über 1.200 Jahren Stadtgeschichte

Alle veröffentlichten Artikel


Aktuelle Lesetipps

Das Frankfurter Personenlexikon ist im Aufbau.
Allmonatlich erscheinen neue Artikel.

Artikel des Monats September 2022:
Tortenstück erster Sahne

Er baute das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt: Hans Hollein. Unter 98 Teilnehmern setzte sich der Wiener Architekt im internationalen Wettbewerb um das Frankfurter Museumsgebäude 1982/83 durch. Im Auftrag der Stadt schuf er einen wegweisenden Bau, der heute als eines der wichtigsten Zeugnisse der Postmoderne in Deutschland gilt. Die besondere Form des Gebäudes entwickelte Hollein aus dem vorgegebenen dreieckigen Grundstück in beengter Innenstadtlage. Er ließ…

Lesen Sie mehr

Artikel des Monats August 2022:
Frankfurter Fernsehkommissarin

Sie wurde als Hauptdarstellerin in einer in Frankfurt spielenden Krimiserie populär: Hannelore Elsner. Die Schauspielerin, deren Karriere mit typischen Mädchenrollen in Filmchen der Sechzigerjahre begonnen hatte, lebte mit Mann und Sohn seit 1990 in Frankfurt. Inzwischen hatte sie sich vom rein äußerlichen Rollenklischee der dunklen Schönheit zu emanzipieren begonnen. Dem Frankfurter Publikum stellte sich Hannelore Elsner zunächst ziemlich unspektakulär als…

Lesen Sie mehr

Artikel des Monats Juli 2022:
Ikonen für Frankfurt

Er schuf ikonische Bauten der bundesdeutschen Nachkriegsarchitektur für Frankfurt: Egon Eiermann. Seit 1947 Professor für Architektur in Karlsruhe, hatte er sich mit vorbildlichen Industrie- und Verwaltungsbauten einen Namen gemacht. Die von ihm errichtete Matthäuskirche in Pforzheim (1951-53) gilt als einer der wichtigsten Kirchenneubauten der Nachkriegsmoderne, und 1956 gewann er den Wettbewerb für den Wiederaufbau der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin (1959-63).…

Lesen Sie mehr