Frankfurter Personenlexikon:
Das Nachschlagewerk mit Frankfurter Biographien
aus über 1.200 Jahren Stadtgeschichte

Alle veröffentlichten Artikel


Aktuelle Lesetipps

Das Frankfurter Personenlexikon ist im Aufbau.
Allmonatlich erscheinen neue Artikel.

Artikel des Monats Juni 2022:
Frankfurter Schreinerkunst vom Feinsten

Er fertigte wahrhaft fürstliche Möbel: Johann Valentin Raab. Als sein Meisterstück zur Aufnahme in die Schreinerzunft machte der gebürtige Frankfurter 1806/07 einen edlen Schreibschrank, der schon deutliche Anklänge an die neueste Mode des Empire nach französischen Vorbildern zeigte. Bald erhielt der frischgebackene Meister einen ersten wichtigen Auftrag: Für die „Toskanazimmer“ im Würzburger Schloss schuf er einen Großteil des eleganten Mobiliars im…

Lesen Sie mehr

Artikel des Monats Mai 2022:
Mutige Frau an der Konzernspitze

Sie galt in den späten 1920er Jahren als einzige Frau in Deutschland, die an der Spitze eines großen Industriekonzerns stand: Meta Gadesmann. Ihre Karriere hatte die gelernte Buchhalterin beim Kaufmännischen Verband für weibliche Angestellte begonnen, in dem sie sich, bald in leitender Funktion, für die Gleichstellung und Anerkennung von Frauen in kaufmännischen Berufen engagierte. Im Rahmen ihrer Verbandsarbeit wechselte die 32-Jährige im Dezember 1913 von…

Lesen Sie mehr

Artikel des Monats April 2022:
„Lieb, Leid und Zeit und Ewigkeit“

Er kam nie zur Ruhe und immer wieder nach Frankfurt: Clemens Brentano. Als Ort der Kindheit und Jugend wie auch der Familie behielt die Stadt am Main für den 1778 in Ehrenbreitstein geborenen Dichter zeitlebens eine besondere Anziehungskraft. Im Haus zum Goldenen Kopf, dem Frankfurter Familien- und Firmensitz, hatte er eine Kaufmannslehre begonnen und nach dem Tod des Vaters 1797 aufgegeben. Auch mehrere Versuche eines Universitätsstudiums brach er ab. Schon…

Lesen Sie mehr