Frankfurter Personenlexikon:
Das Nachschlagewerk mit Frankfurter Biographien
aus über 1.200 Jahren Stadtgeschichte

Alle veröffentlichten Artikel


Aktuelle Lesetipps

Das Frankfurter Personenlexikon ist im Aufbau.
Allmonatlich erscheinen neue Artikel.

Artikel des Monats Januar 2021:
Bauen für Frauen

Er gehört zu den bedeutendsten Architekten der Nachkriegsmoderne in der Bundesrepublik: Bernhard Hermkes. Sein Name wird in einem Atemzug genannt mit Hans Scharoun, Egon Eiermann und Rudolf Schwarz. Mit seinen Bauten prägte er etwa das Gesicht der Stadt Hamburg in der Nachkriegszeit. Weniger bekannt ist aber, dass der gebürtige Hunsrücker seine Karriere in Frankfurt begann. Von den Ideen des Neuen Bauens fasziniert, fand der 23-Jährige 1926 am Frankfurter…

Lesen Sie mehr

Artikel des Monats Dezember 2020:
Himmelhoch und weltweit

Er wurde in Frankfurt berühmt für ein Haus, das er nicht bauen durfte: Helmut W. Joos. Der aus dem Schwarzwald stammende Architekt gründete im Alter von 28 Jahren 1963 sein eigenes Büro in Frankfurt. Eines seiner ersten größeren Projekte, das Rhein-Main-Center im Westend, war bei der Fertigstellung 1969 das zweithöchste Haus in der Stadt. Künftig baute Joos etwa für den Flughafen und die Messe. Aus seinem Büro, der 1980 gegründeten und seitdem weltweit expandierenden…

Lesen Sie mehr

Artikel des Monats November 2020:
Die Frau im Funk

Sie sprach aus Frankfurt für Frauen in Hessen und der Welt: Gabriele Strecker. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die 41-jährige Ärztin von der amerikanischen Militärregierung als Leiterin des Frauenfunks bei „Radio Frankfurt“ verpflichtet. Am 1. Mai 1946 brachte sie unter dem Titel „Ausgewähltes für Geist und Herz“ ihre erste Sendung heraus. Auch nach dem Übergang zum Hessischen Rundfunk 1949 leitete Gabriele Strecker weiterhin (bis 1962) den Frauenfunk, der damals die…

Lesen Sie mehr