Strnad, Franz

Strnad, Franz Josef. Prof. Dr. med. Röntgenologe. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.* 4.8.1908 Budweis/Südböhmen, Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.† 4.5.1973 Ffm.
Studium der Medizin und erste Berufsjahre in Prag. 1939 folgte S. seinen Lehrern Wilhelm Nonnenbruch und Alois Beutel nach Ffm. Hier übernahm er 1940 die Leitung der Röntgenabteilung der Universitätsklinik. Seit 1949 Leiter der Röntgenabteilung der Chirurgischen Universitätsklinik. 1957 als Extraordinarius auf den ersten Lehrstuhl für Röntgendiagnostik in der Bundesrepublik Deutschland an der Medizinischen Fakultät der Ffter Universität berufen. Seit 1966 Ordinarius.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 450, verfasst von: Birgit Weyel.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/6.334.

GND: 172389291 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Weyel, Birgit: Strnad, Franz. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1370

Stand des Artikels: 17.8.1995