Sudhoff, Karl

Sudhoff, Karl Friedrich Jakob. Geheimer Medizinalrat. Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. Arzt. Medizinhistoriker. * 26.11.1853 Ffm., † 8.10.1938 Salzwedel.
Sohn von Dr. theol. Karl Jakob S. (1820-1865), einem reformierten Theologen und Pfarrer der Deutsch-reformierten Gemeinde in Ffm. (1852-64).
Besuch des Ffter Gymnasiums. Medizinstudium. Niedergelassener Arzt in Bergen bei Ffm. (1878), dann in Hochdahl bei Düsseldorf (seit 1879). 1905 auf den neu errichteten Lehrstuhl für Geschichte der Medizin nach Leipzig berufen, wo S. im Jahr darauf das Medizinhistorische Institut errichtete. S., der sich schon früh mit der Geschichte der Medizin beschäftigte und die Schriften des berühmten Arztes Paracelsus herausgab, gilt als Begründer der wissenschaftlichen Medizingeschichte.
Zahlreiche Fachveröffentlichungen.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 454, verfasst von: Birgit Weyel.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Kallmorgen, Wilhelm: Siebenhundert Jahre Heilkunde in Ffm. Ffm. 1936. (Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Stadt Ffm. XI).Kallmorgen, S. 430.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/4.063.
Internet: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_SudhoffWikipedia, 19.8.2021.

GND: 118853279 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Weyel, Birgit: Sudhoff, Karl. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1391

Stand des Artikels: 6.9.1995