Teufel, Heinrich

Ffter Original.

Teufel, Heinrich. Weinhändler. Sänger. * 29.9.1908 Tuttlingen, † 1.5.1984 Ffm.
T. stammte aus ländlichen Verhältnissen im Schwarzwald.
Er kam 1931 nach Ffm., um Gesang zu studieren. Nach Beendigung der Gesangsausbildung wirkte er bis zum Zweiten Weltkrieg als Operettentenor an den Stadttheatern in Offenbach/Main, Freiberg/Sachsen und Landsberg/Warthe, wo er besonders in den Rollen als Zigeunerbaron und als Sou-Chong im „Land des Lächelns“ erfolgreich war. Nach 1945 versuchte T. zunächst, die Sängerlaufbahn fortzusetzen, wechselte jedoch aufgrund der Zeitumstände in den kaufmännischen Beruf und eröffnete 1949 in Ffm. eine Weinhandlung. Die wegen ihres lebenslustigen Besitzers mit künstlerischer Vergangenheit beliebte Weinhandlung in der Münzgasse wurde bald zu einem Treffpunkt von Weinkennern und Künstlern. T. führte das stadtbekannte Geschäft später vergrößert in der Hanauer Landstraße/Ecke Obermainanlage weiter.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 466, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/10.159.

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Teufel, Heinrich. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1462

Stand des Artikels: 19.4.1995