Velden, Reinhard von den

Velden, Reinhard von den. Kommunalpolitiker. Stifter. * 29.9.1801 Ffm., † 9.11.1858 Ffm.
V. entstammte einem alten brabantischen Geschlecht, das seit dem Ende des 17. Jahrhunderts in Ffm. ansässig war und vor allem im Bankwesen Bedeutung erlangte.
V. betrieb in der Umgebung Fft.s Landwirtschaft.
Von 1854 bis 1858 Mitglied der Ständigen Bürgerrepräsentation.
Bei seinem Tod trat die „Reinhard von den V.’sche Stiftung” in Form einer „Rettungsanstalt für arme, sittlich gefährdete und verwahrloste Kinder evangelischer Konfession” mit einem Stiftungskapital von 30.000 Gulden in Kraft. Seit 1889 befindet sich das Waisenhaus (heute Kinderheim mit angeschlossener Schule für Erziehungshilfe) unter dem Namen „Reinhardshof” in Nieder-Erlenbach.
V.s Neffe war der Chemiker, Maler, Heraldiker und Genealoge Adolf von den V. (1853-1932), der zwischen 1898 und 1900/13 die Chronik der Familie von den V. herausbrachte.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 508, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Müller, Bruno: Stiftungen für Ffm. Ffm. 1958.Müller: Stiftungen 1958, S. 93. | Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. 2., vermehrte u. verbesserte Aufl. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 258.
Literatur:
                        
Sämtliche Briefe an Johann Heinrich Pestalozzi. Kritische Ausgabe. Hg. v. Rebekka Horlacher u. Daniel Tröhler. 6 Bde. Zürich 2009-15.Briefe an Pestalozzi 3 (2011), Nr. 1194b, S. 248f. | Velden, Adolf von den: Geschichte des alten brabantischen Geschlechtes van den Velde oder von den Velden. 2 Teile. Weimar 1898/1900; dazu 5 Nachträge 1901-13.Velden: Gesch. d. van den Velde od. von den Velden 1898-1913.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S3 (mit Kleinschriften, bes. Zeitungsausschnitten, zur Ortsgeschichte).ISG, S3/14.517.

GND: 1199582247 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Velden, Reinhard von den. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1589

Stand des Artikels: 23.6.1995