Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Wagner, Helmut

Wagner, Helmut. Prof. Dr.-Ing. E. h. Dipl.-Ing. Ingenieur. * 29.4.1909 Idar-Oberstein, † 24.2.1976 Ffm.
Studium des Maschinenbaus und der Thermodynamik an der Technischen Hochschule München. 1932 Eintritt in das Werk Dormagen der IG Farbenindustrie AG. Als Abteilungsleiter war W. dort bis Kriegsende für die Herstellung von Kupferseide und Kupferfaser verantwortlich. Nach einigen Jahren selbstständiger Tätigkeit als beratender Ingenieur trat W. 1953 in die Farbwerke Hoechst ein. Bald maßgeblich am Aufbau der damals beginnenden Produktion von Polyesterfasern (Trevira) beteiligt. Aufstieg zum Oberingenieur (1954), dann zum Abteilungsleiter (1956) und schließlich zum Direktor (1960). 1964 übernahm W. die Leitung des gesamten Ingenieurwesens der Farbwerke Hoechst für das In- und Ausland. Engagement beim Neuaufbau der Betriebsanlagen in Kelsterbach in Verbindung mit der Caltex-Raffinerie, der Errichtung eines Trevira-Werks in Bad Hersfeld und der Entwicklung einer biologischen Kläranlage auf dem Gelände der Hoechst AG. Seit 1965 Vorstandsmitglied der Hoechst AG. 1972 Berufung zum Honorarprofessor für Chemie-Ingenieurwesen der Universität Karlsruhe.
Ehrenamtliches Mitglied zahlreicher Gremien und Verbände, u. a. von 1964 bis 1975 im Aufsichtsrat der „Friedrich Uhde GmbH”, von 1967 bis 1975 im Aufsichtsrat der „Messer Griesheim GmbH”, als Vorsitzender der Verfahrenstechnischen Gesellschaft im VDI, als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Dechema und als Vorsitzender des Verbands für Schweißtechnik.
1970 Ehrendoktorwürde der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. 1974 Großes Bundesverdienstkreuz.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 526, verfasst von: Birgit Weyel.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/6.421.

GND: 1102190837 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Weyel, Birgit: Wagner, Helmut. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1659

Stand des Artikels: 4.4.1995