Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Wagner, Julius

Wagner, Julius. Prof. Dr. phil. Geograf. Pädagoge. * 21.3.1886 (Wanfried-)Heldra/Nordhessen, † 6.11.1970 Ffm.
Besuch des Lehrerseminars in Homberg. 1906 erste Lehrerprüfung. Von 1906 bis 1910 Lehrer an der Volksschule in Heenes bei Hersfeld. Von 1910 bis 1917 Lehrer an der Lersnerschule in Ffm. Gleichzeitig Mittelschullehrerprüfung, Reifeprüfung und anschließendes Studium der Philosophie, Pädagogik, Psychologie, Nationalökonomie, Geografie, Chemie und Physik in Ffm. und Gießen. 1918/19 Promotion zum Dr. phil. und Staatsexamen für das Lehramt an höheren Schulen. Seit 1920 Studienrat an der Ffter Helmholtzschule. Zugleich von 1921 bis 1928 Dozent für Pädagogik und Psychologie am Berufspädagogischen Institut. Von 1945 bis 1957 Oberstudiendirektor der Helmholtzschule. Nach dem Zweiten Weltkrieg machte sich W. um den Wiederaufbau des Ffter Schulwesens, um die Erwachsenenbildung und die Gestaltung des geografischen Unterrichts verdient. Mit der Leitung der Berufsschullehrerausbildung beauftragt, rief er bald nach 1945 das Berufspädagogische Institut wieder ins Leben. Daneben baute er in besonderen Lehrgängen auch die Volksschullehrerausbildung in Ffm. auf. Seit 1948 Professor am Pädagogischen Institut in Weilburg. Seit 1951 Honorarprofessor für Wirtschaftsgeografie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Ffm.
1947 erster Vorsitzender der wiedergegründeten Ffter Geographischen Gesellschaft. 1949 Gründungsmitglied der Akademie für Welthandel.
Zahlreiche wissenschaftliche und pädagogische Veröffentlichungen.
Mitbegründer und Herausgeber der „Geographischen Rundschau”.
Zahlreiche Auszeichnungen, u. a. Bundesverdienstkreuz (1953), Ehrenpräsidium des Verbands deutscher Schulgeographen (1960), Ehrenplakette der Stadt Ffm. (1961) und Ehrenvorsitz der Ffter Geographischen Gesellschaft (1968).
1977 Stiftung einer Julius-W.-Medaille für hervorragende Verdienste auf dem Gebiet geografischer Forschung und unterrichtlicher Praxis durch den Verband deutscher Schulgeographen.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 527f., verfasst von: Birgit Weyel.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Festschrift zur 140-Jahrfeier der Ffter Geographischen Gesellschaft. Hg. im Auftr. des Vorstandes v. Karl E. Fick. Ffm. 1980. (Ffter Geographische Hefte 53).FS Ffter Geograph. Gesellschaft 1980, S. 135-149.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/4.961.

GND: 142144673 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Weyel, Birgit: Wagner, Julius. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1661

Stand des Artikels: 4.4.1995