Messer, Franz Joseph

Messer, Franz Joseph. Dirigent. Chorleiter. Komponist. * 21.7.1811 Hofheim am Taunus, † 9.4.1860 Ffm.
M. sang schon als Elfjähriger im Chor des Cäcilienvereins. Seit 1826 wurde er von dessen Leiter Johann Nepomuk Schelble in Gesang, Klavierspiel und Kompositionslehre unterrichtet. Zu dieser Zeit übernahm er bei Aufführungen bereits Gesangs-Solopartien. 1832 ging M. als Leiter der „Liedertafel“ nach Mainz. Nach Ffm. zurückgekehrt, wurde er 1840 Leiter des Cäcilienvereins. Unter ihm nahm der Chor des Cäcilienvereins großen Aufschwung. Zusätzlich leitete M. in Ffm. seit 1847 den Philharmonischen Verein und seit 1848 die Museumskonzerte. M. hob die bisherige Form der Museumskonzerte auf: Statt einer Mischform aus Musik, Vorträgen und Gemäldebesprechungen veranstaltete er nur noch reine Musikkonzerte.
Zahlreiche Kompositionen, vor allem Lieder, Chorwerke und Streichquartette.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 45f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Renkhoff, Otto: Nassauische Biographie. Kurzbiographien aus 13 Jahrhunderten. Wiesbaden 1985, 2., überarb. Aufl. 1992. (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau XXXIX).NB 1992, S. 512, Nr. 2840.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/193.

GND: 116914076 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Messer, Franz Joseph. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/511

Stand des Artikels: 24.5.1993