Meunier, Constantin

Meunier, Constantin. Bildhauer. * 12.4.1831 Brüssel, † 4.4.1905 Brüssel.
Der belgische Bildhauer der realistisch-impressionistischen Richtung schuf vor allem Darstellungen von körperlich arbeitenden Menschen. Kurz nach seinem Tod wurden 1906 zwei Bronzeplastiken M.s aus Mitteln des Städelschen Kunstfonds für Ffm. erworben und aufgestellt: „Der Sackträger“ (Friedensbrücke) und „Der Sämann“ (Günthersburgpark).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 49, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Thieme, Ulrich/Becker, Felix: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. 37 Bde. Leipzig 1907-50.Thieme/Becker 24 (1930), S. 453-455.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/2.326.

GND: 118733222 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Meunier, Constantin. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/521

Stand des Artikels: 8.6.1993