Münden, Christian

Münden, Christian. Prof. Dr. theol. Theologe. Schriftsteller. ~ 13.8.1684 Burg auf Fehmarn, † 9.8.1741 Ffm.
Studium in Kiel und Leipzig. Danach als Pfarrer und Lehrer in Göttingen und Helmstedt tätig. 1730 Ruf an die Katharinenkirche in Ffm., wo er am 12.11.1730 seine Antrittspredigt hielt. 1732 Senior des Predigerministeriums und Hauptprediger an der Barfüßerkirche. Vertreter der lutherischen Orthodoxie.
Verfasser zahlreicher theologischer Schriften. M. gab 1735 die Schrift „Ffter Religionsverhandlungen zwischen den Reformierten und dem Rath“ heraus. Eine unvollendet gebliebene Abhandlung über die Entwicklung der Buchdruckerkunst wurde nach seinem Tod von Johann Erasmus Georg von Klettenberg fertiggestellt und zusammen mit der von M. anlässlich der 300-Jahr-Feier der Buchdruckerkunst gehaltenen Dankpredigt 1741 veröffentlicht.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 73, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Allgemeine Deutsche Biographie. Hg. durch die Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften. 56 Bde. München/Leipzig 1875-1912.Hermann Dechent in: ADB 23 (1886), S. 9f.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/528.

GND: 117174025 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Münden, Christian. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/582

Stand des Artikels: 15.9.1993