Pfeiffer, Georg Wilhelm

Pfeiffer, Georg Wilhelm. Psd.: G. W. P. von Franck. Dr. jur. Jurist. Mundartschriftsteller. Kommunalpolitiker. * 21.12.1795 Ffm., † 22.8.1871 Ffm.
Von 1812 bis 1815 Besuch des Ffter Gymnasiums. P. hatte ursprünglich den Wunsch, Maler zu werden, studierte aber schließlich Jura in Heidelberg. Nach der Promotion ließ er sich 1819 als Rechtsanwalt in Ffm. nieder. 1821 Eintritt in die Ffter Polizeiverwaltung. Als Polizeiassessor leitete P. die Untersuchungen gegen die Teilnehmer des Ffter Wachensturms vom April 1833. Der konservative Verwaltungsbeamte und Repräsentant des traditionellen Ffter Bürgertums war aufgrund dieser Tätigkeit zahlreichen Anfeindungen von demokratischer Seite ausgesetzt.
Von 1835 bis 1838 Mitglied der Gesetzgebenden Versammlung.
Als Heimatdichter bzw. Mundartschriftsteller schrieb P. eine Reihe von Novellen, Lokalpossen und Gedichten, darunter „Die Bürgerschlacht“ (1828), „Der Mehlwardein oder Tugendlohn und Borjerglück“ (1837) und „Klänge und Bilder aus Fft. und Sachsenhausen“ (1852), die meistens in der Ffter Beilagenzeitung „Didaskalia“ erschienen. Darüber hinaus verfasste er ein „Repertorium zur Geschichte der Reichsstadt Ffm.“ (1856).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 134, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Pfeiffer, Georg Wilhelm: Der Mann aus dem Römer. Eine Altffter Novelle. Nach der Erstausgabe vom Jahre 1860 neu hg. u. mit heimatkundlichen Hinweisen versehen durch Heinrich Bingemer. Ffm. 1925. (Bilder und Geschichten aus dem alten Fft. 2).Pfeiffer: Der Mann aus dem Römer 1925.
Quellen: Didaskalia. Ffm. 1823-1934. [Belletristische Zeitschrift, die zunächst (bis 1869) mit dem Untertitel „Blätter für Geist, Gemüth und Publicität“ selbständig, dann als Unterhaltungsbeilage anderer Zeitungen (bis 1903 des Ffter Journals, dann der Ffter Nachrichten) erschien.]Didaskalia 1871/237.

GND: 116163097 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Pfeiffer, Georg Wilhelm. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/754

Stand des Artikels: 10.11.1994