Pinnow, Hermann

Pinnow, Hermann. Dr. phil. Pädagoge. Historiker. * 17.7.1884 Ffm., † 3.9.1973 Ffm.
Besuch des Ffter Goethe-Gymnasiums. Neusprachliches und Geschichtsstudium in Bonn und Berlin. Eintritt in den Schuldienst in Kassel. 1910/11 als Privatlehrer zur Erziehung des abessinischen Kronprinzen in Addis Abeba, worüber P. später in „Als Erzieher am Hofe des Negus“ (1924) berichtete. Danach Lehrer am Kasseler Wilhelmsgymnasium. 1932 Leiter des Bezirksseminars für Studienreferendare in Ffm. und Lehrtätigkeit am Kaiser-Friedrichs-Gymnasium. 1933 als Demokrat von den Nationalsozialisten aus dem Schuldienst gedrängt, wich der promovierte Historiker auf das Schreiben von Firmenchroniken großer Industrieunternehmen aus (u. a. IG Farben, Dyckerhoff, Freudenberg, Degussa). 1946 wurde P. Oberstudiendirektor des Sachsenhäuser Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums, das auf seine Veranlassung hin bei der Wiedereröffnung in Freiherr-vom-Stein-Schule umbenannt wurde. Nach seiner Pensionierung 1949 betätigte sich P. weiterhin als Fachautor zu pädagogischen und geschichtswissenschaftlichen Themen.
Berater des Hessischen Kultusministeriums beim Erarbeiten von Lehrplänen.
Seit 1949 Mitglied der Ffter Historischen Kommission.
Veröffentlichungen u. a.: „Geschichtliches Unterrichtswerk für die Mittelklassen“ (4 Bde., 1951), „Das französische und das deutsche Geschichtsbild“ (1951), „Die preußischen Reformen in den französischen Lehrbüchern für die Oberstufe“ und „Der Staat der Gewalt“ (1960).
Bereits kurz nach dem Krieg hat P. eine kleine Erinnerungsschrift an das alte Ffm. verfasst: „Ffm. – Die Steine reden“.
1964 Ehrenplakette der Stadt Ffm.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 140f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/2.927.

GND: 137784384 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Pinnow, Hermann. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/768

Stand des Artikels: 21.11.1994