Pusch, Wolfgang

Pusch, Wolfgang. Prof. Dr. rer. nat. Naturwissenschaftler. * 10.9.1933 Berlin, † 22.6.1992 Ffm.
Naturwissenschaftliches Studium (Mathematik, Physik, physikalische Chemie) in Göttingen. Zunächst als Assistenz-Professor für Elektrochemie an der Technischen Hochschule Darmstadt tätig, übernahm P. in den Achtzigerjahren einen Lehrstuhl für Biophysik an der Ffter Johann Wolfgang Goethe-Universität. Gleichzeitig wurde er wissenschaftlicher Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Biophysik. Seit 1985 Honorarprofessor für physikalische Chemie. Von internationaler Bedeutung waren P.s Forschungsarbeiten zur Frischwassergewinnung aus dem Meer und zur Membrantechnik. Er war deutscher Delegierter für die Arbeitsgruppe Entsalzung und Wasserwiedergewinnung der europäischen Vereinigung für Chemical Engineering. 1983 leitete er den ersten Weltkongress für Entsalzung und Wasserwiedergewinnung.
Der weltweit renommierte Naturwissenschaftler starb auf tragische Weise. P. wurde in Sachsenhausen auf offener Straße von einem Angetrunkenen wegen eines nichtigen Streits erschlagen.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 157, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/14.627.

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Pusch, Wolfgang. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/804

Stand des Artikels: 19.12.1994