Ress, Johann

Ress, Johann. Dreher. Kommunalpolitiker. * 3.2.1899 Ffm., † 5.2.1973 Ffm.
Besuch der Volksschule. Ausbildung zum Werkzeugdreher. In diesem Handwerk blieb R. bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand tätig, auch wenn er sich etwa durch den Besuch der Akademie der Arbeit (1928) weiterbildete.
Seit 1952 gehörte R. als Vertreter der SPD der Stadtverordnetenversammlung an. Er war vor allem in deren Wirtschaftsausschuss und zugleich in der städtischen Wirtschaftsdeputation tätig. Bei seinem Ausscheiden aus dem Stadtparlament wurde er 1968 zum Stadtältesten ernannt.
Mitglied in der Gewerkschaft Metall. Von 1927 bis 1931 und von 1948 bis 1951 Sozialpfleger, u. a. als stellvertretender Schiedsmann.
Weitere Auszeichnungen: Römerplakette in Silber (1962) und in Gold, Ehrenplakette der Stadt Ffm. (1964) und Bundesverdienstkreuz (1966).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 191f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/2.627.

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Ress, Johann. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/880

Stand des Artikels: 15.2.1995