Roger, Julie

Roger, Julie, geb. Eppenetter. Sozialpolitikerin. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.* 7.1.1855 Darmstadt, Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.† 2.2.1945 Ffm.
R. kam 1881 nach Ffm. und wurde bald auf sozialem Gebiet tätig. 1900 übernahm sie als erste Frau in Ffm. das Amt der Armen- und Waisenpflegerin. Mitbegründerin der Ffter Haushaltungsschule. Mitglied im Vorstand zahlreicher Wohltätigkeitsvereine und Einrichtungen, u. a. von 1897 bis 1919 im Verein für Volkskindergärten (R. war an der Gründung von 17 Volkskindergärten beteiligt) und seit 1910 im Verein der Wanderarbeitsstätten. Von 1915 bis 1925 Beisitzerin im Mieteinigungsamt. Ebenfalls als erste Frau wurde R. in die Ffter Wohlfahrtsdeputation berufen, der sie bis 1933 angehörte. Von 1917 bis 1934 Vorsitzende des St. Katharinen- und Weißfrauenstifts. Ihre Haupttätigkeit jedoch lag in Aufbau und Leitung des 1918 gegründeten „Ffter Verbands für Altersfürsorge“ (seit 1976 „Ffter Verband für Alten- und Behindertenhilfe“), dem R. von 1920 bis zu ihrem Tod als Vorsitzende vorstand.
Julie-R.-Heim, das Stammhaus des „Ffter Verbands für Alten- und Behindertenhilfe“, in Eckenheim.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 208f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Eckhardt, Dieter/Eckhardt, Hanna: Ich bin radical bis auf die Knochen. Meta Quarck-Hammerschlag. Eine Biographie (...). [Ffm. 2016.]Eckhardt/Eckhardt: Meta Quarck-Hammerschlag 2016.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/4.794. | ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S3 (mit Kleinschriften, bes. Zeitungsausschnitten, zur Ortsgeschichte).ISG, S3/P 7.729 (Ffter Verband für Altersfürsorge).

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Roger, Julie. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/918

Stand des Artikels: 29.3.1995