Fehlermeldung

User warning: The following module is missing from the file system: imagcache_actions. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (line 1128 of /var/www/vhosts/frankfurter-personenlexikon.de/httpdocs/includes/bootstrap.inc).

Holzhausen, Johann Hieronymus von

Bauherr des Holzhausenschlösschens.

Holzhausen, Johann Hieronymus von. Offizier. Stadtpolitiker. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.* 30.8.1674 Ffm., Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.† 2.8.1736 Ffm.
Sohn von Johann Hector von H. (1640-1700) und dessen Ehefrau Anna Margarete, geb. Kellner (1646-1708).
Als sechstes Kind mit nur geringen Aussichten auf eine Ämterlaufbahn in seiner Heimatstadt ausgestattet, ergriff H. den Offiziersberuf. Nachdem er in Ffm. eine militärische Ausbildung absolviert hatte, trat er 1694 als Fähnrich in das Regiment des Markgrafen Albrecht Friedrich von Brandenburg ein, mit dem er im Krieg gegen Frankreich überwiegend in Flandern stationiert war. Nach Ausbruch des Spanischen Erbfolgekriegs 1702 wechselte H. in das Regiment Prinz Wilhelm von Hessen-Kassel, wo er zum Kapitän befördert wurde und eine eigene Kompanie erhielt. Er nahm an Feldzügen am Rhein und an der Donau teil, bis er nach schwerer Erkrankung 1705 den Kriegsdienst quittierte. Im selben Jahr heiratete er Sophia Magdalena von Günderrode (1681-1743) und ging als Kapitän in Ffter Dienste.
Seit 1716 Ratsherr. Seit 1724 Schöffe. 1722 Jüngerer, 1733 Älterer Bürgermeister. Als Schöffe bekleidete H. folgende Ämter: Pfleger des Hospitals und der Rosenberger Einung (1727-36), Deputierter des Rats beim Schatzungsamt (1727-29), beim Kornamt (1732), beim Rechneiamt (1734-36) und beim Kriegszeugamt (1736).
1709 übernahm H. die Oede, das Landgut der Familie im Norden vor der Stadt Ffm., dessen Anlagen er ab 1722 (seinem Amtsjahr als Jüngerer Bürgermeister) unter Rückgriff auf das ererbte Familienvermögen erneuerte und erweiterte. Zunächst wollte H. das zuletzt 1571 wiederhergestellte und mittlerweile baufällig gewordene Weiherhaus durch einen standesgemäßen Neubau ersetzen. Dank seiner Beziehungen zum hessischen Fürstenhaus – Landgraf Ernst Ludwig von Hessen-Darmstadt (1667-1739) teilte nicht nur seine Leidenschaft für die Alchimie, sondern stand zudem finanziell in seiner Schuld – konnte er den Darmstädter Hofbaumeister Louis Remy de La Fosse mit den Entwürfen für ein exklusives „Maison de campagne“ beauftragen. Nach den Plänen von de La Fosse (1722) wurde von 1727 bis 1729 der Neubau, das heute so genannte „H.schlösschen“, auf den Fundamenten des alten Weiherhauses errichtet, wofür H. 4.995 Gulden und 19 Kreuzer aufwendete. Eine sandsteinerne Tafel über dem Fenster rechts vom Eingang des Schlösschens erinnert an Bauherrn und Baubeginn. Später (1731/32) ließ H. auch das Hofhaus erneuern, das Wohn- und Wirtschaftsgebäude für den Pächter des Landguts, wofür er weitere 1.323 Gulden und 25 Kreuzer ausgab.

Artikel aus: Frankfurter Personenlexikon, verfasst von Roman Fischer/Sabine Hock.
Artikel in: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 350, verfasst von: Roman Fischer.

Lexika: Richel, Arthur: Katalog der Abteilung Fft. [der Ffter Stadtbibliothek]. Bd. 2: Literatur zur Familien- und Personengeschichte. Ffm. 1929.Richel, S. 265.
Literatur:
                        
Lerner, Franz: Gestalten aus der Geschichte des Ffter Patrizier-Geschlechtes von Holzhausen. Ffm. 1953.Lerner: Holzhausen. Gestalten 1953, S. 149-160. | Limberg, Hannelore: Holzhausenschlösschen. Berlin/München 2015. (Ffter Architektur und Geschichte 2).Limberg: Holzhausenschlösschen 2015, bes. S. 26-55.
Internet: Das Ffter Patriziat, Seite mit Informationen (u. a. genealogische Datenbank) zum Ffter Patriziat, ein Projekt der Cronstett- und Hynspergischen evangelischen Stiftung Ffm., bearb. v. Andreas Hansert. https://frankfurter-patriziat.de/node/88202Ffter Patriziat, 29.7.2016.

© 2017 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Fischer, Roman/Hock, Sabine: Holzhausen, Johann Hieronymus von. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/4168

Stand des Artikels: 12.8.2016
Erstmals erschienen in Monatslieferung: 08.2016.