Scheidel, August

Scheidel, August (Wilhelm) Carl (auch: Augustus Charles). Generalkonsul. Dr. phil. Stifter. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.* 12.7.1859 London-Islington, Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.† 22.5.1932 Ffm.
Sohn des Ffter Bürgers und Handelsmanns Clemens August Emil Sch. und dessen Ehefrau Mathilde, geb. Fay.
Sch. vermachte sein in langer, harter Auslandsarbeit erworbenes Vermögen testamentarisch der Ffter Universität. Das 1932 der Universität zugefallene Vermächtnis in Höhe von 700.000 Reichsmark wurde bereits in der 169. Senatssitzung vom 17.1.1928 angekündigt, woraufhin Sch. auf Antrag des Rektors am 15.11.1930 zum Ehrenbürger der Universität ernannt wurde.
August-Sch.-Straße in Ginnheim.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 269, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Müller, Bruno: Stiftungen für Ffm. Ffm. 1958.Müller: Stiftungen 1958, S. 146.
Literatur:
                        
Kluke, Paul: Die Stiftungsuniversität Ffm. 1914-1932. Ffm. 1972.Kluke: Stiftungsuniversität Ffm. 1972, S. 457, 480 Anm. 19. | Stemmler, Gunter: Die Vermessung der Ehre. Zur Geschichte der Ehrenbürger, Ehrensenatoren sowie Ehrenmitglieder an deutschen Hochschulen und an der Universität Ffm. Ffm. [u. a.] 2012.Stemmler: Ehrenbürger u. Ehrensenatoren an der Univ. Ffm. 2012, S. 121, 127, 160 u. 186.

GND: 1235805670 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

    Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


    © 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
    Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Scheidel, August. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/1030

    Stand des Artikels: 13.3.1995