Sabine Hock

Geboren 1965 in Ffm. Studium der Germanistik, Geschichte und Anglistik in Ffm. Promotion zum Dr. phil. mit einer Dissertation über den Schriftsteller Karl Ettlinger und seine Mitarbeit bei der Münchner Zeitschrift „Jugend“ (1998 im Druck erschienen). 1997/98 Absolventin des Fortbildungsprogramms „Buch- und Medienpraxis“ an der Ffter Universität. Sabine Hock lebt als freie Autorin in Ffm. Nachdem sie bereits für die „Ffter Biographie“ (in der Reihe der „Veröffentlichungen der Ffter Historischen Kommission“, 2 Bde., 1994/96) als Bearbeiterin tätig war, betreut sie im Auftrag der Ffter Bürgerstiftung seit 2009 als Projektleiterin und Chefredakteurin das Ffter Personenlexikon, das sie in seiner neuen Erscheinungsform als wissenschaftliches biographisches Onlinelexikon mitentwickelt und aufgebaut hat.
Sabine Hock ist Vorsitzende der „Volkstheater Fft. – Liesel Christ, Liesel und Gisela Christ-Stiftung“ und gehört dem Vorstand der „Vereinigung der Freunde und Förderer des Stoltze-Museums e. V.“ an.
Zahlreiche Veröffentlichungen, insbesondere zur Ffter und hessischen Geschichte, u. a. „Chronik der Ffter Seilerfamilie Reutlinger“ (1989), „Die Hesselbachs. Geschichte einer Funk- und Fernsehfamilie“ (als Mitautorin, 1991), „Karlchens Erfolg und Verfolgung. Die Lebensgeschichte des Schriftstellers Karl Ettlinger“ (1997), „Die Paulskirche. Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit“ (Broschüre zur dortigen Dauerausstellung des ISG; mit Evelyn Hils-Brockhoff, 1998), „Wie finden Sie Goethe? Goethestätten in Ffm.“ (1999), „Liesel Christ / Volksschauspielerin“ (Biographie, 2004), „Die Geschichte des Luisenhofs in Fft.-Bornheim“ (2006), „Grimms Hessen“ (literarischer Reiseführer, 2007), „70 Mosaiksteine zur Biographie des hessischen Sozialpolitikers Armin Clauss“ (Festschrift, 2008), „Der Verleger“ (Aufsatz über Leopold Sonnemann und die Ffter Zeitung, 2009), „Eenen, denen, dippen, dappen. Friedrich Stoltze für Kinner un Kenner“ (als Mitherausgeberin, 2011), „Denkschrift für Dr. jur. Karl Heussenstamm“ (2012), „Ein kleines Stück vom Paradies. Der Park von Sankt Georgen“ (Parkführer; mit Barbara Vogt, 2013), „Vier Theaterdirektoren und eine Volksschauspielerin“ (Aufsatz über die Anfangsjahre der Landesbühne Rhein-Main, des späteren Theaters am Turm in Ffm., 2016), „Ffter Spitzenarbeit. Mode von Toni Schiesser“ (Broschüre zur mitkuratierten Ausstellung des HMF; mit Maren Christine Härtel u. a., 2018), „Fotograf des alten und des Neuen Fft. Dr. Paul Wolff zwischen Konvention und Avantgarde (1919-1933)“ (Aufsatz, 2019) und „Modeorte in Fft. 1850-1930“ (Aufsatz, 2020).
Stand: 16.11.2020

Verlauf

Mitglied seit
9 Jahre 9 Monate
Hide profile: 
public