Schilling, Lorenz

Schilling, Lorenz. Goldschmied. Stempelschneider. * um 1575 Niederwesel, ▭ 19.11.1637 Ffm.
1601 Heirat in Bornheim. Aus seinem Gesuch um das Ffter Bürgerrecht vom 28.1.1602 geht hervor, dass Sch. damals bereits seit längerer Zeit als Beisasse in Ffm. lebte und hier seine Kunst, das Siegelgraben, ausübte. Am 11.2.1602 Ffter Bürgereid. Wahrscheinlich im Auftrag des jeweiligen Münzmeisters wirkte Sch. seitdem hier als Stempelschneider für Ffter Medaillen und Münzen.
Sein Hauptwerk ist eine 1611 im Auftrag des Rats geschaffene repräsentative Silbermedaille zu Ehren der Stadtschultheißen und Schöffen, die „Große Schöffenmedaille” (Original im HMF), die einen von den 18 Wappenschilden des Stadtschultheißen Johann von Martorff, der 14 Schöffen und der drei Syndici umgebenen Reichsadler sowie umseitig eine Ansicht der Stadt Ffm. aus der Vogelperspektive zeigt.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 282, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Alt-Fft. Vierteljahrschrift für seine Geschichte und Kunst. Hg. v. Rudolf Jung u. Bernard Müller im Auftr. des Vereins für Geschichte und Altertumskunde, des Vereins für das Historische Museum u. der Numismatischen Gesellschaft. Ffm. 1909-13/14. Zunächst einmalige Fortsetzung des Titels: Ein Heimatbuch aus dem Maingau. Auf Veranlassung des Vereins für Geschichte und Altertumskunde, des Vereins für das Historische Museum u. der Numismatischen Gesellschaft zu Ffm. hg. v. Bernard Müller. Ffm. 1917. Spätere Neuauflage des Titels: Geschichtliche Zeitschrift für Fft. und seine Umgebung. Hg. v. Heinrich Voelcker u. Otto Ruppersberg. Ffm. 1928-30.Julius Cahn in: Alt-Fft. 1 (1909), H. 1, S. 27-29.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/7.354; darin u. a.: Förschner, Lejeune.

GND: 1120440769 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Schilling, Lorenz. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/1056

Stand des Artikels: 24.4.1995