Soemmerring, Sophie

Soemmerring (auch: Sömmerring), Maria Sophie, geb. Krätzer. Psd.: Arthur Halding, Alexander Sternau. Schriftstellerin. * 14.4.1838 Mainz, † 10.3.1920 Ffm.
Ehefrau (seit 1855) des Architekten Thomas Carl S. (1821-1894).
S. stammte aus einer Mainzer Patrizierfamilie und war von Kind auf vertraut mit Literatur, Musik, Theater und Malerei. Nach dem Tod ihres Sohnes Gustav Adolph Dettmar S. 1885 widmete sie sich der Literatur und schrieb zahlreiche Bühnenstücke, Tragödien ebenso wie Lustspiele, die u. a. in Berlin, Breslau, Leipzig, München und Ffm. aufgeführt wurden. Novellen und poetische Beiträge veröffentlichte sie in der Didaskalia (Unterhaltungsbeilage des Ffter Journals) und im „Blättche” (Ffter Intelligenz-Blatt, später Ffter Nachrichten). Ihren Winterwohnsitz hatte sie in Ffm., im Sommer lebte sie in Mörfelden.
Werke: „Was ist Glück?” (1892), „Ein Dieb” (1892), „Kurzsichtig” (1893), „Schuldlos”, „Im Strome des Lebens” (1911) u. a.; unter dem Pseudonym Arthur Halding: „Ein verlorener Sohn”, „Triumph der Liebe” und „Arno, der Frauenmaler”; unter dem Pseudonym Alexander Sternau: „Professor Meiers Reisepech”, „Rosenzauber” und „Herzkrämpfe”.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 393, verfasst von: Fritz Koch.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Brümmer, Franz (Bearb.): Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. 8 Bde. 6. Aufl. Leipzig [1913]. (Reclams Universal-Bibliothek 1986-1990).Brümmer 1913, Bd. 6, S. 458f.
Literatur:
                        
Frauen-Rundschau. Offizielles Organ deutscher Frauenverbände und -Vereine. Erschienene Jahrgänge 4-16. Leipzig/Berlin 1903-22.Mentzel, Elisabeth/Scheuermann, Julia Virginia: Ffm. und seine Frauen. In: Frauen-Rundschau 8 (1907), H. 13, S. 393.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/2.965.

GND: 117452386 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Koch, Fritz: Soemmerring, Sophie. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1258

Stand des Artikels: 17.2.1995