Stein, Conrad

Stein, Conrad. Lehrer. Kommunalpolitiker. * 5.1.1604 (Laubach-)Freienseen/Hessen, † 13.9.1670 Ffm.
Schulbesuch in Laubach. Studium der Philosophie, Philologie und Theologie in Gießen und Marburg. Seit 1628 Lehrer am Ffter Gymnasium. 1633 legte S. sein Lehramt nieder, um in der Fremde weiter zu studieren und Sprachen zu erlernen. Zunächst an der Universität in Leiden. Danach Reisen durch Holland, England und Frankreich. In Paris erreichte S. ein Brief des Ffter Schultheißen Hieronymus Steffan von Cronstetten (1577-1639) mit der Bitte, sich seines Sohnes Johann Hieronymus während dessen Aufenthalts in Frankreich anzunehmen. Johann Hieronymus Steffan von Cronstetten traf im Juli 1635 in Paris ein. Nach fünf Wochen gemeinsamer Reise wurde der Ffter Patriziersohn im Auftrag von Kardinal Richelieu (1585-1642) am 16.9.1635 in Arrest genommen. Der Kardinal wollte damit den Vater des jungen Mannes strafen, den er für den Übertritt der Stadt Ffm. von der schwedisch-französischen Kriegspartei zur kaiserlichen verantwortlich machte. S. setzte alles daran, seinen Schützling wieder freizubekommen. Erst auf Intervention des Herzogs Bernhard von Weimar (1604-1639), den S. um Hilfe gebeten hatte, wurde Steffan von Cronstetten nach fast 20-monatiger Haft in der Bastille wieder freigelassen. S. konnte mit ihm nach Ffm. zurückkehren, wo sie am 29.7.1637 mit dem Marktschiff von Mainz ankamen. Der Vater des Befreiten zeigte sich S. erkenntlich, indem er für ihn um die Hand der Witwe des Münzmeisters Caspar Ayrer warb. Die Hochzeit 1638 sicherte S. eine sorgenfreie Existenz.
1650 vom Rat zum Pfleger des Almosenkastens bestellt. Seit 1651 im Rat der Stadt Ffm. 1663 Jüngerer Bürgermeister. Seit 1665 Schöffe.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 422, verfasst von: Birgit Weyel.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Fft.isches Archiv für ältere deutsche Litteratur und Geschichte. Hg. v. Johann Carl von Fichard, gen. Baur von Eyseneck. Ffm. 1811-15.Fft.isches Archiv für ältere dt. Litteratur 3 (1815), S. 397-416 (mit dem Bericht von Conrad Stein über die Reise in Frankreich mit der Verhaftung Steffans von Cronstetten, 1635-37). | Lenz, Rudolf u. a.: Katalog der Leichenpredigten und sonstiger Trauerschriften in Bibliotheken und Archiven der Vogelsbergregion. Marburg 1987. (Marburger Personalschriften-Forschungen, Bd. 9).Lenz: Leichenpredigten in Bibliotheken u. Archiven d. Vogelsbergregion 1987, S. 264.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/5.563.

GND: 1019726466 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Weyel, Birgit: Stein, Conrad. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1316

Stand des Artikels: 8.8.1995