Steinmeyer, Vincenz

Steinmeyer, Vincenz. Buchhändler. Stadtpolitiker. * 24.2.1578 Ffm., † 7.5.1667 Ffm.
Sohn des Ffter Handelsmanns und Goldschmieds Paul S. und dessen Frau Maria, einer Tochter des berühmten Buchdruckers und Verlegers Christian Egenolff.
Nach dem frühen Tod des Vaters (1586) Ausbildung in der von seinem Großvater Christian Egenolff gegründeten Buchhandlung. 1596 Weiterbildung bei einem Kaufmann in Zürich. Reise durch Frankreich und längerer Aufenthalt in Paris. Rückkehr nach Ffm. aus Sorge um die verwitwete und alleinstehende Mutter. 1608 Heirat mit Justina von Holzhausen.
Seit 1636 im Rat der Stadt Ffm. 1639 Jüngerer Bürgermeister. Seit 1640 Schöffe. 1651 und 1659 Älterer Bürgermeister.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 426, verfasst von: Birgit Weyel.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/1.269; darin: Leichenpredigt.

GND: 102810672 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Weyel, Birgit: Steinmeyer, Vincenz. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1321

Stand des Artikels: 1.8.1995