Stock, Carl

Stock, Carl. Bildhauer. Medailleur. * 10.3.1876 Hanau-Kesselstadt, † 5.4.1945 Ffm.
Ausbildung zum Goldschmied an der Zeichenakademie in Hanau. Zunächst als Kunsthandwerker in München, Berlin und Heilbronn tätig. 1908 ließ sich S. als freier Künstler in Ffm. nieder und bezog ein Atelier in der Städelschule. Für zahlreiche neu entstehende Geschäfts- und Privatbauten entwarf und fertigte er mit seinen Gehilfen die Bauplastik (zumeist im Zweiten Weltkrieg zerstört). Das von ihm stammende Denkmal für den Dichter und Freiheitskämpfer Theodor Körner wurde 1915 auf der Körnerwiese im Westend enthüllt. Auch Garten- und Friedhofsplastiken sowie Zierbrunnen, hauptsächlich für private Auftraggeber, entstanden in S.s Werkstatt. Auf dem Ffter Hauptfriedhof schuf er u. a. die Grabmale für Martin Freund (1917), David Stempel (1927) und Günther Groenhoff (1933). Daneben gestaltete S. in privatem und staatlichem Auftrag zahlreiche Medaillen, so z. B. für eine Spendenaktion zugunsten Deutscher Kriegsgefangener (1915). Während der NS-Zeit passte S. seine Arbeiten dem offiziellen Kunstgeschmack an. Davon zeugt etwa die Figur des Schmelzers aus Grünsfelder Muschelkalk (1936/37) am Gebäude der Degussa, Ecke Untermainkai/Neue Mainzer Straße (beim Abriss des Gebäudes entfernt 2011). Zudem schuf er in dieser Zeit das Kriegerehrenmal in Rödelheim (1937) und das Denkmal auf der Gemeinschaftsgrabstätte von sieben Opfern des Luftschiffunglücks in Lakehurst auf dem Ffter Hauptfriedhof (eingeweiht 1938).
Bronze „Auferstehender“ (1936) im Besitz der Städtischen Galerie im Städel. Verschiedene von S. gefertigte Porträtplaketten und -medaillen im Münzkabinett des HMF.
Nachlass im ISG.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 438, verfasst von: Birgit Weyel.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Von Köpfen und Körpern. Ffter Bildhauerei aus dem Städel. Katalog zur Ausstellung im Museum Giersch. Ffm. 2006.Ffter Bildhauerei 2006, S. 160f. | Lohne, Hans: Mit offenen Augen durch Fft. Handbuch der Ffter Brunnen, Denkmäler und der Kunst am Bau. 2., erw. Aufl. Ffm. 1982.Lohne: Mit offenen Augen durch Fft. 1982, S. 123, 220, 256. | Schiedermair, Ulrike/Setzepfandt, Christian: Die Wiese auf dem Ffter Hauptfriedhof. Neujahrsgruß 2018 (...). Ffm. [Copyright 2017].Schiedermair/Setzepfandt: Die Wiese auf dem Ffter Hauptfriedhof 2018, S. 44.
Quellen: ISG, Bestand Nachlässe (S1).Nachlass: ISG, S1/84. | ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/7.430.

GND: 102733220X (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Weyel, Birgit: Stock, Carl. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1350

Stand des Artikels: 21.7.1995