Baldung Grien, Hans

Baldung Grien, Hans. Maler. * 1484 oder 1485 Schwäbisch-Gmünd, † September 1545 Straßburg.
B. war 1532 in Ffm. mit der Ausführung religiöser Bilder beschäftigt.
Von ihm und seiner Werkstatt stammt der Johannesaltar aus der Kirche des Ffter Dominikanerklosters, der von der Familie Gottesheim aus Straßburg gestiftet wurde (vor 1520; heute im Besitz des HMF).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 36, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Zülch, Walther Karl: Ffter Künstler 1223-1700. Ffm. 1935, unveränderter Nachdr. 1967.Zülch, S. 271f.
Internet: Mittelalterliche Retabel in Hessen, Objektdokumentation zum Forschungsprojekt der Philipps-Universität Marburg, der Goethe-Universität Ffm. und der Universität Osnabrück, gefördert von der DFG, 2011-15. http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/5569/1/Frankfurt_Johannesaltar_00004034.pdf
Hinweis: Artikel von Alexandra König: Ffm., Kirche des ehem. Dominikaner-Klosters, Johannesaltar, vor 1520, Stand: 2015.
Mittelalterl. Retabel in Hessen, 29.12.2021.


GND: 118506188 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Baldung Grien, Hans. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1400

Stand des Artikels: 19.8.1986