Bartels, Heinrich

Bartels, Heinrich (eigentl.: Henrich; wohl nicht: Heinrich Remigius). Bankier. Stadtpolitiker. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.* 7.11.1686 Ffm., Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.† 20.9.1735 Ffm.
Sohn des Bankiers Remigius B. (?-1702) und dessen Ehefrau Catharina, geb. Ochs (1659-1724). Verheiratet (seit 1711) mit Johanna Rebecca B., geb. von Barckhaus (1684-1726).
Letzter Inhaber des Bankhauses Heinrich & Remy B. in Ffm.
Seit 1721 Ratsherr. Seit 1727 Schöffe.
B. förderte das Musikleben der Stadt, veranstaltete Konzerte und gründete das Collegium musicum. Georg Philipp Telemann pries ihn als Solisten und Musikkenner.
Begraben in der Katharinenkirche.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 39, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)


GND: 116062479 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Bartels, Heinrich. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1410

Stand des Artikels: 22.8.1986