Ucheln, Heinrich von

Ucheln, Heinrich von. Bankier. Kunst- und Münzsammler. ~ 23.3.1682 Ffm., ▭ 2.6.1746 Ffm.
Aus einer seit 1627 in Ffm. ansässigen, aus Köln zugewanderten lutherischen Bankiersfamilie.
Der kunstbegeisterte U. zog sich schon früh aus dem Bankgeschäft zurück und widmete sich ganz seiner Sammelleidenschaft. Seine Bücher- und Münzsammlung sowie das 221 Gemälde umfassende Bilderkabinett (mit Werken von Holbein, Elsheimer, Rembrandt und Rubens u. a.), die er in dem Familienanwesen im Großen Hirschgraben beherbergte, gehörten zu den ersten Ffter Kunstsammlungen. Gelegentlich versuchte sich U. auch als Dichter. Mit besonderem Ehrgeiz verfolgte er die Anlage von Stammbüchern. In diese ließ er – gegen Bezahlung – von einer Vielzahl zeitgenössischer Künstler aus ganz Europa Proben ihrer Kunst eintragen. Eines der Stammbücher (mit Eintragungen aus den Jahren von 1728 bis 1740) befindet sich im Museum Angewandte Kunst. Auf einer Seite ist das U.’sche Anwesen mit dem dazugehörigen Garten abgebildet. Die Sammelleidenschaft führte U. schließlich in den finanziellen Ruin. Er starb, als letzter Spross der Familie von U., im Armenhaus.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 487, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Dietz, Alexander: Ffter Handelsgeschichte. 4 Bde. Ffm. 1910-25, Neudr. 1970-74.Dietz: Handelsgesch. IV.1, S. 127f. | Heinzberger, Martin/Meyer, Petra/Meyer, Thomas: Entwicklung der Gärten und Grünflächen in Ffm. Ffm. 1988. (Kleine Schriften des HMF 38).Heinzberger/Meyer/Meyer: Entwicklung d. Gärten u. Grünflächen 1988, S. 21.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/4.869.

GND: 117249599 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Ucheln, Heinrich von. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1516

Stand des Artikels: 15.5.1995