Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Berg, Carl

Bürgermeister der Stadt Ffm. von 1868 bis 1880.

Berg, Carl (auch: Karl) Nikolaus (auch: Nicolaus). Justizrat. Dr. jur. Rechtsanwalt und Notar. Kommunalpolitiker. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.* 28.3.1826 Ffm., † 26.1.1887 Ffm.
Sohn des Chirurgen und Militärarztes Dr. Johann Gerhard Wilhelm Philipp B. (1791-1849) und dessen Ehefrau Josephine Johanna, geb. Greve.
Advokat. Seit 1861 Notar in Ffm. Seit 1881 Justizrat.
Von 1860 bis 1863 Mitglied der Gesetzgebenden Versammlung. Von 1865 bis 1866 Senator. Von 1868 bis 1880 Bürgermeister.
Seit 1881 Obmann des Freien Deutschen Hochstifts.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 59, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Lengemann, Jochen: MdL Hessen 1808-1996. Biographischer Index. Hg. im Auftrag d. Hessischen Landtags. Mitarbeit: Andrea Mitteldorf und Roland Schmidt. Marburg 1996. [Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen 48,7; Politische und Parlamentarische Geschichte des Landes Hessen (vormals Vorgeschichte und Geschichte des Parlamentarismus in Hessen) 14].Lengemann: MdL, S. 70. | Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. 2., vermehrte u. verbesserte Aufl. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 19.
Literatur:
                        
Seng, Joachim: Goethe-Enthusiasmus und Bürgersinn. Das Freie Deutsche Hochstift – Ffter Goethe-Museum 1881-1960. Göttingen 2009.Seng: Freies Deutsches Hochstift 2009, S. 13, 24, 37-40, 44, 46, 53, 55-57, 59, 62, 79, 118, 120f., 285.
Quellen: ISG, Magistratsakten, Serien 1868-1930 und 1930-69.ISG, MA 3.630, Bl. 216 (Ausscheiden B.s aus dem Magistrat); 3.634, Bl. 197f. (Übersicht über B.s Tätigkeit im Magistrat). | ISG, Einwohnermeldekartei („Nullkartei“), ca. 1870-1930.ISG, Nullkartei.

GND: 1124185526 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Berg, Carl. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1559

Stand des Artikels: 16.10.1986