Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Windisch, Albert

Windisch, Albert. Maler. Grafiker. Typograf. * 17.5.1878 Friedberg, † 1.4.1967 Ffm.
Preußische Zeichenlehrerprüfung an der Königlichen Kunstschule in Berlin. Danach Studium der freien Kunst an den Kunstakademien in Berlin und München. Seit 1905 Lehrer der kunstgewerblichen Klasse an der Ffter Gewerbeschule. 1933 wurde W. an Stelle des entlassenen Willi Baumeister als Fachlehrer für Gebrauchsgrafik an die städtische Kunstgewerbeschule berufen. Dort bzw. an der daraus wieder hervorgegangenen Städelschule unterrichtete er bis 1944.
Neben seiner Arbeit als Lehrer betätigte sich W. als Gebrauchsgrafiker. Seine Entwürfe für Plakate und Urkunden gelangten besonders in der NS-Zeit häufig zur Ausführung, da sie dem staatlich diktierten Geschmack entsprachen. Als Maler bevorzugte W. die Darstellung von Landschaften und Porträts.
Verschiedene Veröffentlichungen zur Buchkunst, u. a. „Die künstlerische Drucktype” (1953).
Ehrenmitglied der Ffter Künstlergesellschaft.
Eine 1917 für die Schriftgießerei Gebr. Klingspor in Offenbach entwickelte Kursiv-Schrift ist nach ihm benannt („W. Kursiv“).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 564, verfasst von: Birgit Weyel.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Klemp, Klaus/Sellmann, Annika/Wagner K, Matthias/Weber, Grit: Moderne am Main 1919-1933. Stuttgart/Ffm. [2019].Klemp u. a.: Moderne am Main 2019, S. 108, 117f., 216, 300.
Quellen: ISG, Archiv der Ffter Künstlergesellschaft (mit dem Nachlass von deren langjährigem Vorsitzenden Heinrich Schopp), 1874-2006.ISG, Ffter Künstlergesellschaft, V2/428 (biographische Mappe). | ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/1.623.

GND: 117400491 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Weyel, Birgit: Windisch, Albert. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1747

Stand des Artikels: 22.6.1995