Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Brisbois, Alois

Brisbois, Otto Alois. Schlossermeister. Kommunalpolitiker. * 30.11.1885 Ffm., † 24.12.1969 Ffm.
Seit 1912 wohnhaft in Höchst. Zunächst als Schlosser in einem Industriewerk tätig. Dann von 1919 bis 1922 Sekretär der Christlichen Gewerkschaften. Später Werk- und Lehrmeister bei den Farbwerken Hoechst (bis 1950).
Von 1919 bis 1924 Stadtrat (Zentrumspartei) in Höchst. Nach der Eingemeindung von Höchst (1928) wurde B. Mitglied der Ffter Stadtverordnetenversammlung. Dort vertrat er die Interessen von Höchst, bis ihm von den Nationalsozialisten 1933 jegliche politische Tätigkeit verboten wurde. Nach 1945 machte sich B. um den Wiederaufbau der Stadt Ffm. und ihrer demokratischen Verwaltung verdient. Mitbegründer der Höchster CDU. Von 1946 bis 1956 ehrenamtlicher Stadtrat (CDU). Seit 1948 Dezernent für die Angelegenheiten der westlichen Vororte. Besonderes Engagement für die Entwicklung von Höchst und die Erfüllung des Eingemeindungsvertrags von 1928.
1955 Bundesverdienstkreuz. 1955 Ehrenplakette der Stadt Ffm. 1956 Stadtältester. Für seinen Einsatz bei der Gestaltung des 100. Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Höchst (1952) und der 600-Jahr-Feier von Höchst (1955) wurde B. vom Vereinsring das Goldene Höchster Schloss verliehen. Exzellenz der Höchster Schlossgarde.
Alois-B.-Weg im Höchster Oberfeld.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 106f., verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Bermejo, Michael: Die Opfer der Diktatur. Ffter Stadtverordnete und Magistratsmitglieder als Verfolgte des NS-Staates. Ffm. [Copyright 2006]. (Geschichte der Ffter Stadtverordnetenversammlung, Bd. III; Veröffentlichungen der Ffter Historischen Kommission XXIII).Bermejo: Ffter Stadtverordnete u. Magistratsmitglieder als Verfolgte d. NS-Staates 2006, S. 62-71.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/2.704.

GND: 1208614266 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Brisbois, Alois. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1877

Stand des Artikels: 29.5.1987