Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Christ, Johann Ludwig

Christ, Johann Ludwig. Evangelischer Pfarrer. Pomologe. Obst-, Gemüse- und Bienenzüchter. Ökonom. Schriftsteller. * 18.10.1739 Oehringen, † 19.11.1813 Kronberg/Taunus.
Studium der Theologie in Tübingen, Erlangen und Altdorf. Pfarrer zunächst (seit 1765) in Bergen, dann (seit 1767) in Rüdigheim und schließlich (seit 1776) in Rodheim bei Friedberg, wo er schon nebenbei sich mit der Reform der Landwirtschaft beschäftigte sowie Obst, Gemüse und Bienen züchtete. Außerdem gründete er in der Filiale Holzhausen einen Freiland-Fonds, der bedürftigen Schülern Schul- und Holzgeld zur Verfügung stellte. Seit März 1786 Oberpfarrer in Kronberg/Taunus. Die Kronberger Obstkulturen waren die beste Vorbedingung für C.s weitere pomologische Tätigkeit. Er gründete zwei Baumschulen in Kronberg, in denen er wissenschaftlich arbeitete und vor allem die Kernobstarten nach ihrem wirtschaftlichen Nutzen systematisierte. Der Obstanbau mit wirtschaftlichem Nutzeffekt konnte aufgrund seiner pomologischen Erkenntnisse wesentlich verbessert werden. C. begründete den Weltruhm des Kronberger Obsts. Bäumchen und Edelreiser aus seiner Zucht wurden in alle europäischen Länder verschickt.
C. veröffentlichte zahlreiche volkstümlich-belehrende Schriften zu Imkerei, Gartenbau und Obstzucht, darunter „Anweisung zur nützlichsten und angenehmsten Bienenzucht“ (1780), „Unterricht von der Landwirtschaft und Verbesserung des Feldbaues“ (1781), „Beyträge zur Landwirthschaft und Ökonomie“ (1783), „Bienenkatechismus für das Landvolk“ (1784), „Güldenes A, B, C für die Bauern“ (1787), „Von der Pflanzung und Wartung der nützlichsten Obstbäume“ (1789), „Der Baumgärtner auf dem Dorfe (1792), „Handbuch über die Obstbaumzucht und Obstlehre“ (1794), „Vom Weinbau, Behandlung des Weins und dessen Verbesserung“ (1798), „Pomologisches theoretisch-praktisches Handwörterbuch“ (1802) und „Die Krankheiten, Uebel und Feinde der Obstbäume und ihre Abhülfe“ (1808). Sein letztes Buch ist zugleich sein Hauptwerk: „Vollständige Pomologie“ (2 Bände, 1809/12).
Zahlreiche Ehrungen durch Fachorganisationen.
Eine Straße in Kronberg ist nach C. benannt.
Denkmal (mit Porträtmedaillon, 1885) in Kronberg.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 129, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Renkhoff, Otto: Nassauische Biographie. Kurzbiographien aus 13 Jahrhunderten. Wiesbaden 1985, 2., überarb. Aufl. 1992. (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau XXXIX).NB 1985, S. 54, Nr. 322; 1992, S. 103, Nr. 582.
Literatur:
                        
Bode, Helmut: Johann Ludwig Christ. Pfarrer, Naturforscher, Ökonom, Bienenzüchter und Pomologe. 1739-1813. Mit Kapiteln über seine Freunde und Kritiker: August Adrian Diel, Christian Freiherr Truchseß von Wetzhausen, Johann Isaak von Gerning. Ffm. 1984.Bode: Johann Ludwig Christ 1984. | Mitteilungen des Vereins für Geschichte und Landeskunde [zu] Bad Homburg vor der Höhe. Bisher 67 Hefte. Bad Homburg v. d. H. 1877-2018.Maier, Gregor: Der Feldberg als Erinnerungsort. In: Mitt. d. Vereins f. Geschichte u. Landeskunde Bad Homburg 63 (2014), S. 49-67, hier S. 53-55.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/1.436.

GND: 118676024 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Christ, Johann Ludwig. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1938

Stand des Artikels: 3.9.1987